Zuckermais-„Ernte“

Ganz stolz war ich dieses Frühjahr auf mein kleines Zuckermaisfeld. Die 30 Pflänzchen hatte ich extra liebevoll vorgezogen, um ihnen einen guten Start ins Gartenjahr zu beschehren.

So gelingt das Milpa-oder Indianer-Beet | Selbermachen macht glücklich: : DIY, Nähen, Biostoffe, Biogarten #diy #nähen #biostoffe #garten

Geplant hatte ich wieder das Milpa-Beet, bei welchem nach indianischer Tradition Zuckermais, Bohnen und Kürbis zusammen gepflanzt werden.

So gelingt das Milpa-Beet!

Diese Mischkultur machte mir meine Schneckeninvasion im Frühsommer jedoch schnell zunichte. Die Jungpflanzen der Kürbisse wurden über Nacht so schnell aufgefuttert, dass ich die Schnecken nicht auch noch mit Bohnen zu füttern wollte.

Und hätte ich gewußt, was für ein Sommer den Zuckermais erwartet, hätte ich ihm diesen Hitzestress auch lieber erspart. Verdörrt stehen meine Pflanzen auf dem Feld und entsprechend mager war auch die Ernte.

Zuckermais im Biogarten | Selbermachen macht glücklich: : DIY, Nähen, Biostoffe, Biogarten #diy #nähen #biostoffe #garten

Diese Woche habe ich ihn abgeernten und während ein paar wenige Kolben sogar gut gewachsen sind …

Zuckermais im Biogarten | Selbermachen macht glücklich: : DIY, Nähen, Biostoffe, Biogarten #diy #nähen #biostoffe #garten

Zuckermais im Biogarten | Selbermachen macht glücklich: : DIY, Nähen, Biostoffe, Biogarten #diy #nähen #biostoffe #garten

… so waren bei anderen wohl Vögel schneller als ich (vermute ich zumindest).

Zuckermais im Biogarten | Selbermachen macht glücklich: : DIY, Nähen, Biostoffe, Biogarten #diy #nähen #biostoffe #garten

Bei jedem Kolben hatte man das Gefühl ein Überraschungsei aufzumachen – man wußte nicht, was einen erwartet. In manchen versteckten sich leckere Körner und manche sind sogar komplett ohne gewachsen.

Zuckermais im Biogarten | Selbermachen macht glücklich: : DIY, Nähen, Biostoffe, Biogarten #diy #nähen #biostoffe #garten

Trotz allem schmeckte der eigene Zuckermais dieses Jahr wieder ausgezeichnet und kommt auf jeden Fall auch nächstes Jahr wieder in den Garten!

Wie sieht es denn bei euch im Garten aus?

Liebe Gartengrüße,
Birgit

P.S. Um keinen meiner Gartenbeiträge mehr zu verpassen, abonniere doch gleich meinen Newsletter:

Ja, ich möchte den wöchentlichen Newsletter abonnieren.

Widerruf jederzeit möglich.

 

_________________________

Verlinkt bei Samstagsplausch und einfachnachhaltigbesserleben.

10 thoughts on “Zuckermais-„Ernte“”

  1. Hallo Birgit,
    Also bei uns ist die ernte auch sehr mager.
    Dieses Jahr hatten wir nur mit den Kartoffeln Glück. So viele wie dieses Jahr hatten wir noch nie.
    Erbsen und Bohnen wollten gar nicht. Die Radieschen und der Kohlrabi sind winzig.
    Wir hoffen aber das unsere Topinambur ordentlich Ertrag bringt.
    Das werden wir dann heute Nachmittag sehen.
    Liebe Grüße
    Lisa

    1. Hallo liebe Lisa! Die Kartoffelernte war dieses Jahr auch überraschend gut. Hatte jedoch auch Frühkartoffeln gesteckt, die von dem tollen Wetter im April sehr profitiert haben. Der Rest ist leider sehr mau. Hoffentlich hat der Topinambur den gewünschen Ertrag bei dir. Was für Gerichte machst du denn damit? Glg, Birgit

      1. Hallo Birgit,
        Also wir werden einmal brei, so wie Kartoffelbrei machen, und dann wollen wir mal einen Auflauf machen mit Möhre, Cremefine und Hackfleisch (vorher gebraten).
        Mal schauen wie es schmecken wird :-)

        1. Topinambur mag ich auch sehr gerne. Am liebsten als „Bratkartoffeln“, einfach gut waschen und ungeschält in Scheiben schneiden und in der Pfanne braten. Als „Pellkartoffeln“ schmecken sie auch gut :-)
          Guten Appetit

  2. Hallo Birgit, unser Mais sieht im Moment noch gut aus und ich hoffe doch ein paar Kolben ernten zu können. Bis jetzt habe ich die Maiskolben immer tiefgefroren und dann im Winter gekocht, aber irgendwie schmecken sie dann nicht so gut. Wie konservierst du deinen Mais?
    Liebe Grüsse
    Ines

    1. Hallo liebe Ines! Ich wollte ihn eigentlich auch tiefkühlen. Aber durch die magere Ernte haben wir nun einfach alles gleich aufgegessen :-). Glg, Birgit

  3. Oh, liebe Birgit! Schade für euch! Ich liebe Mais! Ich hatte dieses Jahr leider keine Zeit und keinen Platz, um meine Samen auszusäen – zum Glück? Ja, diese Schnecken sind mir ein Rätsel… Wenn sie die Pflanzen größer wachsen lassen würden, hätten sie doch auch mehr davon!
    Viele Grüße, Izabella

  4. Schlechte Ernte ist wohl dieses Jahr das Thema, auch im Privaten… Wir haben erst seit Mai einen Schrebergarten und ich habe dieses Jahr erstmals Gemüse auf dem Balkon.
    Sowohl im Garten als auch auf dem Balkon haben wir Einlegegurken, die haben zwar reichlich Gurken, aber bis auf die ersten paar sind alle bitter! Ich schmeiße eigentlich täglich welche weg, denen hat die Hitze nicht bekommen… Aber ich lasse die Pflanzen trotzdem stehen, weil wir tatsächlich hier mitten in der Stadt auch jeden Tag Bienen an unseren Gurken beobachten können. Und solange sie noch blühen, bleiben sie jetzt auch.
    Im Garten ist überhaupt kein Salat angegangen, dafür war es wohl auch zu warm.

    Aber die Naschpaprika meines Mannes freuen sich über die Hitze, genauso wie die Chilipflanze, die wir nächste Woche in Pflege nehmen. Wenn man nur vorher wüsste, was der Sommer bringt!

    Liebe Grüße
    Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.