Warmer Endiviensalat mit Kernöl

Auch wenn das Nähen momentan deutlich mehr meiner Zeit in Anspruch nimmt, ist heute natürlich wieder ein Garten-Post an der Reihe. Väterchen Frost hatte ja letzte Woche zugeschlagen und ich bin froh, dass ich einen Teil des Endiviensalats „retten“ konnte.

entdivien-selbermachen-macht-gluecklich

Einige davon setzte ich zum Glück ins abgeerntete Erbsenbeet, welches ich mit einer Vliesabdeckung versehen hatte. Darin haben sie sich zum Glück auch echt gut gehalten.

Die Pflänzchen, die ich ins freie Beet gesetzt hatte, fielen leider bereits der Kälte zum Opfer. Ein echt trauriger Anblick…

entdivienselbermachen-macht-gluecklich-vorlage-hoch-leer

Da Endiviensalat durch seinen leicht bitteren Geschmackt nicht jedermanns Sache ist, möchte ich euch heute dazu gerne mein Lieblingsrezept vorstellen, von welchem ich mich den Winter über praktisch ernähren könnte ;-).

Endivensalat mir warmen Erdäpfeln und Kürbiskernöl

Das Wichtigste ist es den Salat, in schmalen Streifen geschnitten, im warmen Wasser ca. 20 min ruhen zu lassen. Das wäscht schon mal einen Großteil der Bitterstoffe aus. Währendessen koche ich die Kartoffeln (die vom eigenen Garten sind leider aufgebruacht), die ich dann in Scheiben geschnitten und noch warm zum Salat gebe.

entdivien-ernte-selbermachen-macht-gluecklich

Für das Dressing löse ich das Salz in heißem Wasser auf, gebe nach dem Abkühlen weißen Balsamico Essig und Olivenöl dazu. Mit dem Dressig verbunden mildern die Kartoffeln übrigens den leicht bitteren Restgeschmack vom Endiviensalat wunderbar ab.

Eine perfekte Ergänzung zum normalen Essig/Öl Dressing ist Kürbiskernöl, welches ich mir von meiner Familie immer frisch gepresst aus Österreich mitbringen lasse und im Kühlschrank aufbeware. Wer etwas Schärfe mag kann ins Dressing auch noch frischen Knoblauch geben. Schmeckt super, passte aber nicht zu jedem beruflichen Termin ;-). Guten Appetit!

entdivien-salat-selbermachen-macht-gluecklich

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende!

Ganz liebe Grüße,

Birgit

Verlinkt bei Samstagsplausch und Sonntagsfreuden.

Save

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

12 thoughts on “Warmer Endiviensalat mit Kernöl”

  1. Endivien haben wir auch noch ein ganzes Beet unter Tunnel.
    Warm habe ich es noch nie versucht, schmeckt sicher auch gut.
    Wenn ein Frost über den Salat ist, schmeckt er nicht mehr bitter.
    L G Pia

    1. Hallo Sylvia! Ja, das wünsche ich dir auch. Ein bisschen schwer fällt es mir schon, wenn draußen alles so grün ist, an Weihnachten zu denken, aber an grüne Weihnachten werde ich mich wohl gewöhnen müssen. Die Kindheitsjahre mit Weihnachten auf der Alm in den schneebedeckten Bergen sind vorbei… Glg, Birgit

  2. Lecker! Ich mag grad Bittere vom Endiviensalat. Das ist allerdings ein Rezept was ich bestimmt nachmachen muss.
    Schade, das der Salat dem Frost zum Opfer gefallen ist, bzw das du den Anderen retten konntest.
    Hab einen schönen ersten Advent,
    Andrea

  3. Das muß ich im kommenden Jahr auch versuchen. Dieses Jahr war mein erstes als Eigentümer eines Gewächshauses. Angebaut habe ich Tomaten, Gurken und Zucchinis, sowie Klee für den Hasen meines Enkels

    1. Hallo Manuel, das finde ich ja klasse, dass du darin Klee für den Hase ziehst. ich rupfe meinen immer wieder heraus ;-). Glg, Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.