Sooo viele Erdäpfel!

Mein „Erdäpfel“-Acker ist dieses Jahr neu zum Gemüsegarten dazu gekommen. Spontan. Und auch irgendwie ungeplant. Wie bei den Zwiebeln, hatte ich mich total in der Menge der Saatkartoffeln verschätzt. Es ist aber auch echt schwer sich zu entscheiden, wenn sich jede Geschmacks-Beschreibung besser anhört, als die andere.

Hand in Hand ging auch der zweite „Fehler“. Da ich ja nur ein „paar Heurige“ (also Frühkartoffeln) für unseren Eigenbedarf wollte, bestellte ich auch keine Lagerkartoffeln…

Anfang Juni hatten wir bereits begonnen mit den Kartoffelkäfern um die Wette zu essen ;-). Aber spätestens nach dem 3. Kartoffelgericht in Folge, mussten wir zwischendurch auch Pausen einlegen. Und so waren noch sehr viele im Boden, als es Zeit war zu ernten.

kw35-kartoffel-ernte-selbermachen-macht-gluecklich

Nur musste ich „harte Geschütze“ auffahren um überhaupt zu den Kartoffeln zu gelangen. Das feucht-heiße Wetter hat nicht nur das Gemüse ordentlich wachsen lassen! Also schnappte ich mir die Motorsense und mähte mir den Weg frei – sowohl um dem Kartoffelacker herum, als auch im Gemüsegarten :-).

kw35-kartoffel-ernte-3-selbermachen-macht-gluecklich

Einige Ernte-Stunden später konnten wir unseren Ertrag bestaunen! Wunderschöne, große Kartoffeln von den Sorten Orla, Leyla und Frieslander, viele Anabelle-Frühkartoffeln und ein paar Belle de Fontenay Hörnchenkartoffeln:

kw35-kartoffel-ernte-2-selbermachen-macht-gluecklich

Und ein paar weitere schweißtreibende Stunden später, war der Acker auch gelockert, gejätet, gerecht, mit Bienenweidesamen (Phazelia) zur Gründüngung bestückt und schliesslich noch mit Grasschnitt gemulcht. Uff! Gerade als die Sonne unterging war ich fertig. Fix und fertig! :-)

kw35-kartoffel-ernte-4-selbermachen-macht-gluecklich

Mein Mann hat auch ordentlich mit angepackt, indem er die Betonplatten um den Garten gelegt hat. Das soll die kriechenden Unkräuter davon abhalten zu stark in den Acker zu wuchern und hilft auch beim Sensen der Ackerkante.

Die Kartoffeln sind nun im benachbarten Kartoffelkeller untergebracht und ich hoffe, dass sie dort möglichst lange halten. Für nächstes Jahr kommen aber auf jeden Fall auch Lagerkartoffeln mit auf die Liste :-)!

Ich wünsche euch eine ganz tolle Woche, mit viel Freude in der Natur, auf dem Balkon oder im Garten!

Verlinkt bei Samstagsplausch und Sonntagsfreuden.

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

18 thoughts on “Sooo viele Erdäpfel!”

  1. Guten Morgen,
    bei dir bekommt man immer so viele tolle Anregungen für den Gemüsegarten. Ich schaue total gerne hier vorbei. Herzlichen Dank fürs zeigen und Anregungen geben.
    Wir werden nächstes Jahr auch das erste mal Zwiebeln selber pflanzen und du hast mich ja schonmal davor bewahrt, dass wir am Ende 500 Stück haben ;-)
    LG
    Yvonne

  2. Na das hört sich ja nach wirklich viel anstrengende Arbeit an. Aber man lernt ja aus den Fehlern, wäre ja auch zu schön, wenn man alle wüßte. -;)
    Vielen Dank für die tollen Bilder. Lieben Gruß Sylvia

    1. Hallo Marnie, all die Arbeit hat sich aber auch echt gelohnt! Und jetzt kommt ja sowieso der lange Herbs/Winter. Bis zum Frühjahr hab ich genug Zeit wieder Kräfte zu sammeln :-). Glg, Birgit

    1. Hallo Andrea! Ja, die Sorten, die ich ausgewählt habe, sind wirklich alle sehr lecker. Trotzdem werde ich nächstes Jahr auf jeden Fall auch Lagerkartoffeln legen. Glg, Birgit

    1. Hallo Betty, da bist du nicht die einzige in meinem Umfeld, hihi. Aber ich muss – trotz all der Arbeit – sagen, dass mir das Gärtnern einfach echt viel Spaß mache. Glg, Birgit

  3. Das ist ja eine gewaltige Ernte! Echt toll!! Und diese Erdäpfel könnt ihr jetzt nicht über´n Winter im Keller lagern oder halten sie sich schon mehrere Wochen? Ich denke, es wäre ja schade, wenn ihr auf Muss jetzt wochenlang Kartoffelgerichte essen müsst und am Ende des Herbstes könnt ihr keine Kartoffel mehr sehen :-)
    Alles Liebe und Mahlzeit, Babsy

    1. Hallo Babsy! Die Kartoffeln habe ich in einem alten Kartoffelkeller in einem Fachwerkhaus untergebracht, wo die Bedingungen generell optimal sind. Das „Problem“ ist nur meine Sortenauswahl, da ich keine Lagerkartoffeln genommen habe. Ich hatte die Ernte vollkommen unterschätzt. Aber noch schmecken sie uns – in allen Variationen :-D! Glg, Birgit

  4. Als bekennende Nichtgärtnerin bewundere ich Deine tolle Ernte aber auch den Fleiß, der darin steckt. Lasst Euch die Kartoffeln schmecken! Liebe Sonntagsgrüße von Christine

    1. Liebe Christine! Die Kartoffeln bekommt meine Familie nun in allen Variationen :-) – und noch schmecken sie ihnen zum Glück! Glg, Birgit

  5. Ich bin auch eine „Nichtgärtnerin“.Aber, und das sage ich mit Überzeugung, ist ja auch nicht schlimm. Ich bekomme Tomaten, Paprika, Kartoffeln und alles, was grade im Überfluss vorhanden ist, von der Gärtnerin – zum Probieren und geschenkt😀😀😀. Haha, bin ihre Schwiegermutter! Schmeckt alles wirklich super.🍅

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.