Osterhasenpulli under-cover

So ein bisschen leid tut sie mir schon. Nur selten kommt sie zum Einsatz und dann auch meist grad mal um einen Saum da, oder eine Absteppung dort zu nähen. Das meiste dürfen immer die neben ihr übernehmen. Irgendwie unfair!

Die Rede ist von meiner Coverlock. Denn nach den ersten Anfangsschwierigkeiten, haben wir beide uns nun so richtig angefreundet. Kaum ein Faden reißt mehr und meist entstehen – wie von Zauberhand – wunderschöne, vollständige Nähte.

Es war also Zeit für ein richtiges Coverlock-Projekt! Nach kurzer Recherche, entschied ich mich einen lässigen Raglanpulli für meine heißgeliebte Jogginghose nach dem tollen Tutorial „Offene Kanten covern“ von Jomastyle zu nähen.

raglan-billung-pulli-gecoverte-offene-kanten-selbermachen-macht-gluecklich

Jede einzelne Naht wurde – ohne Ausnahme – gecovert.  Mit diesen offenen Kanten erzeugt man einen gewollt unsauberen „Industrial Look“. Den Halsausschnitt habe ich mit einem Ausschnittstreifen versehen und die Säume sind einfach umgeschlagen.

raglan-billund-2-pulli-gecoverte-offene-kanten-selbermachen-macht-gluecklich

Um den Pulli ein bisschen saisonal – und trotzdem nicht zu kitschig – zu gestalten, habe ich das Japanische Schriftzeichen für „Hase“ draufgeplottet. Ein „Osterhasenpulli under-cover“ sozusagen – womit auch die Fragen nach dem Titel dieses Posts spontan geklärt wäre ;-)!

raglan-billund-pulli-gecoverte-offene-kanten-selbermachen-macht-gluecklich

Bei den umgeschlagenen Säumen bin ich mir jedoch unsicher. Vielleicht wären da doch Bündchen optisch schöner? Was meint ihr denn? Manchmal braucht es ja vielleicht auch einen bisschen Zeit, um sich in „nicht-so-perfekte-Kreationen“ zu verlieben.

Liebe Grüße,
Birgit

Alle Infos zum Nähprojekt:

Schnittmuster:

Materialien:

Schwierigkeitsstufe:

  • Einfach und schnell – nur bei der Ärmelnaht mit dem covern der offenen Kanten etwas kniffelig.

_________________________________________

* = Bei den Produkt-Links auf dieser Seite handelt es sich um Affiliate-Links, d.h. wenn dir meine Empfehlung gefällt und du über diese Links etwas einkaufst, bekomme ich eine kleine Vergütung, die meine Blogarbeit unterstützt, ohne dass du dafür mehr zahlen musst. Dabei mache ich ausschließlich Werbung für Bio-Stoffe und Schnittmuster, die mich überzeugen! VIelen lieben Dank!

Verlinkt bei RUMS, bio: stoff Linkparty, ich näh bio, create in Austria, somachichdas

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

15 thoughts on “Osterhasenpulli under-cover”

  1. Das kenn ich..beim selbst nähen muss immer alles perfekt sein und Kaufshirts haben ja oft diese Nähte usw..der Pulli ist toll geworden, so wie er ist…! Liebe Grüsse

  2. Ein wunderbares Shirt hast Du genäht! Die Farbe ist toll und steht Dir hervorragend.

    Bei den Säumen gebe ich Dir Recht. Ich habe neulich auf diese Art und Weise ein Shirt für meinen Mann genäht und mich nachträglich dazu entschlossen, den Saum auf konventionelle Art und Weise umzuschlagen und zu covern. Das war bei ihm irgendwie „too much“. Die anderen „linken“ Nähte habe ich aber so belassen. Ein richtig cooles Teil.

    1. Vielen lieben Dank für dein Kommentar. Noch hab ich es so gelassen :-). Aber vor allem an den Ärmeln mache ich das bestimmt auch wieder mal so! Glg, birgit

  3. Ich finde das Shirt toll und mir gefällt auch der Saum so. Das passt zur Jogginghose. Es kommt immer drauf an, wie man was kombiniert, finde ich. Ich nutze meine Cover auch selten, ich liebe sie trotzdem! Der Plott ist super, peppt so richtig auf!

    Liebe Grüße
    Lilo

  4. Liebe Birgit

    Mir gefällt dein Cover-Shirt sehr gut und ich glaube, dass ich diesen Style auch einmal ausprobieren werde, wenn nicht für mich vielleicht für meine Teeniegirls.
    Hast du schon ausprobiert, ob es dir besser gefallen würde, wenn du den unteren Saum als „normalen“ Saum nähst?
    Herzlichst
    Verena

  5. Liebe Birgit ,
    Dein Shirt ist ganz toll geworden !!! Ich bin Dir sehr dankbar, dass Du das Tutorial verlinkt hast. Bin gerade dabei, mich mit meiner Coverlock anzufreunden, da kommt mir Dein Link wie gerufen . Danke !
    Ganz liebe Grüße, Katrin

  6. Der Pulli ist spitze. ich finde gerade die umgeschlagenen Säume cool. Darf ich fragen, ob du die dann noch festgenäht hast, oder ob die einfach so liegen, wie sie sich selber rollen? Man kann es auf den Bildern nicht wirklich sagen. Aber auf jeden Fall finden ich den Look toll.

    1. Ja, ich habe die Säume umgeschlagen und mit der Coverlock festgenäht. Nur den Streifen am Hals ist nach oben hin offen, so dass er sich nach innen rollen kann :-). Vielen lieben Dank! Glg, Birgit

  7. Die umgeschlagenen Säume sind richtig toll! Die machen das Shirt zu etwas ganz Besonderem.
    Ich habe mich mit meiner Coverlock auch noch nicht richtig angefreundet – immer diese Fehlstiche, aber ich glaube, bei mir liegt es am Faden….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.