Werbung
Frau BILLE Verlosung & die Werbekennzeichnung

Bevor ich dem neuen Knotenshirt FRAU BILLE von fritzi//schnittreif voll und ganz die Bühne überlasse (und auch wieder am Ende vom Beitrag 3x Ebooks davon verlose), gibt es leider ein sehr aktuelles Thema, über welches es in diesem langen Beitrag geht.

Vor allem, um Missverständnisse zu vermeiden und aufzuklären, warum meine Nähbeiträge im Blog, auf Instagram & Facebook seit gestern mit „Werbung“ markiert sind.

Wer sich nun freut, dass ich von meinem vermeintlich neu gewonnen Werbevermögen nun groß einen ausgebe, den muss ich leider enttäuschen. Denn es hat sich nichts geändert, außer dass der Gesetzgeber uns Bloggern ein paar weitere Stolpersteine in den Weg gelegt hat. Man hat ja sonst nichts zu tun…

Lässiges Knotenshirt in sommerlichen Blockstreifen | Selbermachen macht glücklich - DIY, Nähen, Biogarten

Wer dachte, dass mit der neuen Datenschutzverordnung (DSGVO) Ende Mai nun die größte Hürde an langweiliger Bürokratie überwunden ist, hat die Rechnung ohne die undurchschaubaren „Werbungskennzeichnungspflichten“ des Wettbewerbs- & Telemediengsetzes gemacht.

Nicht dass das neu ist, nur haben sich bisher viele Blogger – so wie ich – sich davon nicht wirklich angesprochen gefühlt. Ich bekomme für meine Beiträge nicht bezahlt, schreibe meine eigenen Gedanken, also brauche ich es auch nicht als „Werbung“ kennzeichnen, war bisher meine Meinung dazu. Doch das ist nun spätestens seit der Abmahnwelle – die derzeit über einige Instagram-Influencer dahinschwappt – Geschichte. Mehr dazu erfährst du auch in diesem Artikel

Ein tolles Interview von BLOGST mit dem Rechtsanwalt Dr. Schwenke hat dazu gestern bittere Klarheit geschaffen und mich auf den Boden der Realität gebracht. Kurz zusammengefasst muss man momentan, sobald man einmal auf seinem Social Media Account geschäftlich tätig wurde (z.B. in Form eines Probenähens, einer Buchrezension o.ä.) all seine Beiträge, die Verlinkungen und/oder Hashtags zu Unternehmen/Marken enthalten, rückwirkend als „Werbung“ markieren – und zwar am Anfang, für jeden gleich ersichtlich.

Denn das genannte Unternehmen/Marke könnte von deiner (unbezahlten) Meinung profitieren, oder es könnte dir möglicherweise weitere Kooperationsmöglichkeiten eröffnen. Und das ganze gilt, wie gesagt, nicht nur ab sofort, sondern rückwirkend auf alles, was du jemals auf deinem Blog/Facebook/Instagram/Pinterest & Co. in Form von Verlinkungen kundgetan hast.

Unglaublich, oder? Falls ihr auch grad aus allen Wolken fällt und nur „Bahnhof“ versteht, dann schaut euch einfach in Ruhe das Video an und bildet eure eigene Meinung dazu. Eine schöne Zusammenfassung der einzelnen Punkte aus dem Interview, findest du z.B. auch bei Julia von DerDieDasPunkt.

Lässiges Knotenshirt in sommerlichen Blockstreifen | Selbermachen macht glücklich - DIY, Nähen, Biogarten

Also markiere ich nun all meine Beiträge vorsorglich als „Werbung“, denn allein die Verlinkung dieses Videos, ist ja bereits Werbung. Das ganze Leben besteht aus Werbung. Wenn dir deine Freundin ein Restaurant empfielt, ist das Werbung. Eigentlich könnte ich mir von nun an „Werbung“ auf die Stirn plotten, wenn das ganze nicht so traurig wahr wäre.

Neutral gesehen, kann ich einzelne Argumente sogar verstehen – und es gibt bestimmt welche, die sich jetzt denken „recht so“. Nur wird es nicht wirklich mehr Klarheit schaffen, was nun wirklich ordentlich bezahlte Werbung ist und was nicht.

Ein Probenähen, bei welchen z.B. ein E-Book im Wert von 6,90 Euro in vielen Stunden vernäht, fotografiert und in einen Beitrag verpackt wird, verstehe ich persönlich nicht als „bezahlte“ Werbung. Ja, es macht viel Spaß mitzumachen und die Designer brauchen auch die Unterstützung ihrer Probenäher, aber verdient ist daran nichts. Einen richtig tollen Bericht hat Mortizwerk in ihrem Post „Mein Milchmädchen und eine (Ab-)rechnung“ zu diesem umstrittenen Thema geschrieben.

Lässiges Knotenshirt in sommerlichen Blockstreifen | Selbermachen macht glücklich - DIY, Nähen, Biogarten

Bestimmt lassen sich einige „Fans“ von sogenannten Influencern bei ihren Kaufentscheidungen beeinflussen. Nur war ich bis dato der (vielleicht) naiven Überzeugung, dass meine Leser immer noch selbst entscheiden können, ob sie ein Schnittmuster vernähen, einen Biostoff kaufen oder ein Buch lesen möchten, welches mir gefällt. Falsch gedacht!

Die Konsequenz ist folglich, dass ich nun seit gestern (zu) viele Stunden damit verbringe alles mühsam mit „Werbung“ zu markieren (Instagram hat das Bearbeiten meiner Beiträge deshalb momentan leider sogar temporär blockiert) und mein Leben 1.0 damit gerade ganz schön vernachlässige. Gleichzeitig hoffe ich, euch damit beim Lesen nicht abzuschrecken.

Denn – wie schon gesagt – geändert hat sich nichts. Ich schreibe nach wie vor meine eigene ehrliche Meinung über Dinge, die mich überzeugen und es macht mir eine riesengroße Freude all eure Kommentare im Blog, auf Facebook und Instagram zu lesen. Das ist meine „Bezahlung“ für die vielen Stunden am Rechner, die mir häufig ein Lächeln auf die Lippen zaubert.

Leider schaffe ich nur mittlerweile nicht mehr, auf all eure vielen wunderbaren Kommentare hier im Blog standesgemäß zu reagieren. Auf Facebook und Instagram ist das mit dem „Gefällt mir“ und den „Herzchen“ deutlich einfacher. Und als ich gerade in einem Artikel gelesen habe, dass das sehr arrogant rüberkommt, wenn man die Kommentare nicht beantwortet, bin ich richtig erschrocken!

Das möchte ich natürlich absolut nicht! Ich muss ganz schlicht und einfach meine Zeit zwischen meinem Job, der Familie, dem Nähen, Gärtnern, Fotografieren und Bloggen so gut jonglieren, wie ich nur kann und da fällt das Beantworten all eurer lieben Kommentare oftmals ungewollt durch den Rost. Was aber nicht heißt, dass ich nicht jedes einzelne davon lese (bekomme diese als EMails auf mein Handy geschickt) und mich sehr darüber freue. Also bitte hört nicht auf damit zu kommentieren und fühlt euch immer auch dann gedrückt, wenn ich nicht antworte!

Lässiges Knotenshirt in sommerlichen Blockstreifen | Selbermachen macht glücklich - DIY, Nähen, Biogarten

Aber lasst uns nun zu den schönen Dingen des Lebens wechsen, wie der neuen FRAU BILLE. Das lässige Knotenshirt von fritzi//schnittreif ist nämlich – wenn man sowas mag (ich muss ja jetzt vorsichtig sein, was ich wie sage…) – richtig cool. Und da diese Shirts auch momentan bei Groß und Klein voll im Trend sind, bekam ich prompt den ungemein dringlichen Auftrag genau-so-eine Kinderversion zu nähen.

Lässiges Knotenshirt in sommerlichen Blockstreifen | Selbermachen macht glücklich - DIY, Nähen, Biogarten

Nachdem ich das OK der beiden Designerinnen für dieses Eigenexperiment bekam, verkleinerte ich den Schnitt (druckte ihn mit 80% der Originalgröße aus), legte ein passendes Kindershirt drauf, wählte die richtige Größe und verschmälerte es auch um ein gutes Stück. Zum Glück hat es gut geklappt, auch wenn der Weg dahin untypisch für mich war und nicht zur Gewohnheit wird. Aber es war ja auch ein echter „Notfall“.

Zur Stoffauswahl – den weichen Albstoffe STRIPEMANIA-Biojersey habe ich euch schon als Kleid NELE gezeigt – meinte mein Mann entsetzt, wie ich denn nur auf die Idee kommen kann „Argentinien-Outfits“ während der WM zu nähen!

Mein hilfloses Verteidigungsargument, dass dies keine WM-Outfits, sondern unsere Mitglieder-Shirts des neuen Markus-Söder-Fanclubs sind (das soll nun KEINE Werbung für die CSU sein), brachten die südamerikanisch-angehauchten Motive aus dem Plotter-Freebie „Loco oder Lama“ von Lila-Lotta umgehend zu Fall. (Anmerkung: Das war alles bevor Deutschland leider aus der WM ausgeschieden ist).

Lässiges Knotenshirt in sommerlichen Blockstreifen | Selbermachen macht glücklich - DIY, Nähen, Biogarten

Zu guter Letzt aber noch zum wichtigsten Teil: der Verlosung! All diejenigen, die (aus freiem Willen) Lust auf ein Knotenshirt bekommen haben, ihre Kaufabstinez umgehen wollen, oder jemand anderen damit eine Freude machen möchten, können nun mitmachen und eines von 3 E-Books FRAU BILLE gewinnen!

So kannst du gewinnen!

Hinterlasse einfach ein Kommentar – aus allen Kommentaren zu diesem Beitrag und zu den beiden Posts auf Facebook & Instagram verlose ich am Dienstag, 03.07.18 um 9 Uhr die Gewinner und gebe sie hier im Blog bekannt.

Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen ab dem 16. Lebensjahr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Gewinn wird nicht bar ausgezahlt.

– Dieses Gewinnspiel ist beendet –

Vielen herzlichen Dank für eure großartige Teilnahme! Herzlichen Glückwunsch an die drei Gewinnerinnen – Mel I. (Blog), Sabine Abels (Facebook) und farbmaeusle (Instagram)! Alle anderen bitte nicht traurig sein, ihr könnt bei meiner monatlichen Biostoff-Linkparty – dort könnt ihr im Monat Juli einen tollen 50 Euro Gutschein von Astrokatze gewinnen!

Und um keine meiner Verlosungen zu verpassen, abonniere gleich auch meinen Newsletter:

Ja, ich möchte den wöchentlichen Newsletter abonnieren.

Widerruf jederzeit möglich.

 

Alles Liebe,
Birgit

____________________________

Alle Infos zum Nähprojekt:

Schnittmuster:

Materialien:

Plotter-Datei (kostenlos):

Das Schnittmuster wurde mir von fritzi//schnittreif und der Biostoff von Albstoffe im Rahmen des Designnähens zur Verfügung gestellt. Der Beitrag bringt meine eigene persönliche Meinung zum Ausdruck.

____________________________

Dieser Beitrag ist verlinkt bei Du für dich am Donnerstag, sewlala, WOF, ich näh bio, create in Austria, einfachnachhaltigbesserlebe und meiner monatlichen Biostoff-Linkparty – ich hoffe du bist mit deinem Blog-, Facebook- oder Instagrambeitrag auch wieder mit dabei, ihr im Monat Juni sogar einen 50 Euro Gutschein von versandstoff.de gewinnen!

43 thoughts on “Werbung
Frau BILLE Verlosung & die Werbekennzeichnung”

  1. Das Knotenshirt gefällt mir sehr! Den Schnitt würde ich auch total gerne nähen!
    Deine beiden Versionen finde ich klasse mit den Plots drauf!

    Liebe Grüße
    Christiane

  2. Ich würde Frau bille total gern nähen. Aus wolle/Seide ist der bei diesen Temperaturen genau richtig.

    Liebe Grüße shimmy

  3. Liebe Birgit,
    das liest sich ja wirklich nach sehr viel Arbeit für Dich. Aber sicherlich muss man sich wappnen und den Gesetzen anpassen, auch wenn man in der Tasche eine Faust macht. Ich hoffe trotzdem, dass Du weiterhin so informative und schöne Posts schreiben wirst, denn ich habe Dich vor nicht allzu langer Zeit entdeckt und möchte Deine Beiträge nicht missen. Ich habe mir von Rainer Dresen „Mein Recht im Internet“ zugelegt – auf Empfehlung einer Bloggerkollegin – wenn das mal keine Werbung ist.;-)
    Das Knotenshirt finde ich auch toll und da der Sommer nun endlich Einzug hält, ganz bestimmt eine schicke Klamotte.

  4. Hallo Birgit.
    Ich glaube auch , das jeder selber entscheidet, was er näht und bei mehr Erfahrung auch, ob einem das auch steht. Also , weiter so.
    Das ist ja ein toller Partnerlook, für Mutter und Tochter. Die tollen Informationen zu Deinem Experiment des verkleinern des Schnittes sind prima. Da bin ich gespannt ob ich das auch bald Nähe. Gruß Anne

  5. Schickes Teil, sagt auch das Tochterkind. Gewinnen wäre somit echt super,dann haben auch wir ein Argentinien-Shirt (diese Männer aber auch…sehen überall Fußball;-)

  6. Wahnsinn, was du alles an Arbeit bewältigen musst nur um der deutschn Bürokratie gerecht zu werden.
    Trotzdem ist und bleibt dein Blog einfach lesenswert und ich schau immer wieder gerne rein.
    Frau Bille hast du wie (fast) immer genau nach meinem Geschmack umgesetzt .
    Lieb Grüße
    Mel

  7. Mir gefällt eure Kombination des Shirts auch sehr, Fußball hin oder her.
    Deine Gedanken zum Thema Werbung passen auch, aber ich habe fairerweise schon oft gedacht, da kommen Swafing, Hilco, Albstoffe und Co doch ganz schön billig an Käufer ran, weil wir schließlich alle das Habenwollengen in uns tragen.
    Ist aber meine ureigene Meinung.
    Renate

  8. Hallo Birgit,
    mein Blog ruht noch. Aber es ist schön, dsss du die Zeit gefunden hast, weiter zu machen. Das Shirt sieht klasse aus! Hut ab vor deinem Mut und ich hoffe, du hast die nächsten Wochen weiter Zeit zum Nähen. Das Shirt würde ich auch sehr gerne nähen, also hüpf ich mal!

  9. Hallo Birgit, dein Mann ist aber immer sehr kritisch, mit dem , was du nähst. Das mit den Beiträgen nachträglich mit Werbung versehen ist echt anstrengend , geht mir auch so, würde auch erst mal für 24 h gesperrt. Dein Shirt gefällt mir sehr, ja du hast Recht , es ist im Moment sehr angesagt, deshalb würde ich es auch gerne nähen . So nun liebe Grüße von Heike

  10. Super Shirt! Einfach toll umgesetzt – ich bin fasziniert von der vorderen Mitte!! :D :D :D Wie man nur so genau nähen kann??!! Ich würde mich sehr über den Schnitt freuen!!!

  11. Um so ein T-Shirt bin ich im Laden auch schon rumgeschlichen. Noch toller wäre es aber, wenn ich es gleich selbst nähen könnte! Herzliche Grüße

  12. Unglaublich und unverständlich!!!
    Aber so ist’s halt. Hoffentlich halten sich a l l e dran und nicht nur die „Kleinen“.
    Die Shirts sind super.

  13. Liebe Birgit,
    erst mal VIELEN DANK für die ganzen Hinweise und Tipps was den Datenschutz betrifft. Dachte ich doch bis eben noch, dass nur alle neuen Artikel gekennzeichnet werden müssen. Da bin ich doch gerade erleichtert, dass ich nicht so aktiv war in der Vergangenheit. Ansonsten halte ich mich mit meiner Meinung zu dem ganzen Kram gerade fürnehm zurück. Ärger kostet nur Zeit und Nerven.
    Was das SM angeht, so bin ich sehr gerne gewillt mich an der Verlosung desselben zu beteiligen. Besonders da ich ein Fan des Erstellers bin :)

    Noch einen angenehmen Tag! Gabi

  14. Die Shirts sind super, so eins hätte ich auch gerne, also hüpfe ichal schnell in den Lostopf.
    Danke für den Beitrag über Werbung, ( dämliche Vorschrift, meine Meinung) ich schreibe so selten auf meinem Blog und komme zur Zeit auch nur selten dazu bei anderen zu lesen. Hat mich jetzt etwas aus den Socken gehauen, nun muss ich wohl meine paar Beiträge auch noch markieren. Hätte die Zeit da doch lieber zum Nähen, Kinderbespassen, genutzt. Ich hoffe aber Du schreibst weiter so, lese nämlich sehr gerne bei Dir.
    Liebe Grüße Isa

  15. Hallo Birgit, das Shirt ist cool und an Argentinien hätte ich zu allerletzt gedacht. An Markus Söder übrigens auch nicht. Aber egal. Das große und schwierige Thema, das uns Blogger beschäftigt, ist ja leider zur Zeit ein anderes. Danke, dass du meinen Milchmädchen-Beitrag verlinkt hast. Das war zwar damals eine spontane Idee von mir, das Thema ausgerechnet beim „Milchmädchen“ aufzugreifen, aber es hat irgendwie gepasst. Vielleicht sollte ich noch einmal einen allgemeineren Beitrag dazu schreiben…?! Naja, erst einmal bin ich gut ausgelastet mit dem Thema „Werbekennzeichnung“.
    Liebe Grüße!
    Ulrike

  16. Das ist echt stressig mit der Werbegeschichte. Zudem man hier och unterteilen muss zwischen Werbung (die, die man macht, weil man irgendetwas erhalten hat) und unbezahlte Werbung (die die einfach nur kennzeichnet, dass man für etwas Werbung macht). Ich muss das auch unbedingt noch rückwirkend machen – juchu!

    Zu Deinen Shirts: Tolle Stoffauswahl! Und der Schnitt gefällt mir sehr gut!!

  17. Das Shirt sieht wirklich super aus, würde mich sehr über einen Gewinn des Schnittmusters freuen. Und die Stoffauswahl ist toll, genau passend dafür!

  18. Super Stoff für das Shirt, sieht klasse aus. Vielleicht gewinne ich ja!
    Zum anderen Thema, ich persönlich kann schon verstehen, dass Probenähen als Werbung gekennzeichnet werden muss. Den Abmahnwahn hingegen finde ich furchtbar, hier sind dringend Änderungen unserer Gesetze notwendig. Danke auch für die Links zum Thema.

  19. Oh Prima :-)
    Frau Bille ist toll und gewonnen noch viiiel besser als gekauft ;-)
    Ich mag deine Streifen Ausführung sehr!!!
    LG Ulla

  20. Superschön, deine „argentinischen“ FrauBilles …Männer… :)))
    Und wieder mal ein cooler Fritzi-Schnitt, bis jetzt konnte ich noch widerstehen…

  21. Hi, die schrägen Streifen sind ja total klasse. Ich würde es genau so auch nähen wollen. Drückt mir die Daumen wie ich euch :))
    Sonnige Grüße
    Martina

  22. Das Shirt ist super, der Stoff auch, auch wenn ich tatsächlich zuerst an Argentinien gedacht habe. Die all gegenwärtige WM beeinflusst dann doch. An Söder aber gar nicht. Egal, der Stoff passt klasse zum Schnitt. Und die Hinweise zum kleiner machen für Kinder werden ganz sicher beim nächsten coolen Schnitt beherzigt- und am liebsten schon bei diesem. Liebe Grüße und Nerven behalten bei der Kennzeichnungspflicht. Nervt ja schon ganz schön, aber irgendwann wird man Werbung einfach überlesen und sich weiter an den schön geschriebenen Blogbeiträgen erfreuen. Danke fürs Weitermachen

  23. Hi Birgit, du hast so recht mit deinen Gedanken zu dem Werbe-Thema – mich nervt das so, vor allem, weil alles so viel I transparenter wird als vorher… Hoffen wir einfach auf ein weiteres Urteil, das diesen Schmarrn revidiert. Und bis dahin lassen wir uns die Freude am Bloggen nicht nehmen! Und am Nähen 😊. Und weil ich dein Shirt so toll finde, werfe ich meinen Hut völlig aus freiem Willen in den Lostopf 😉! Liebe Grüße Melanie

  24. Hallo!! Ich finde dein Shirt klasse. Der Knoten vorn macht es sehr lässig. Argentinien hin oder her. Die Farben stehen dir super. Ich habe richtig Lust bekommen, mir auch eine Bille zu nähen. Vielleicht habe ich Glück und gewinne das Schnittmuster.
    Viele Grüße
    Peggy

  25. Die Schnitte von Schnittreif sind einfach super. Einfach zu nähen und immer mit einem schönen Detail, was es zu etwas besonderem macht. Eines meiner Lieblingsschnittmusterlabels. Würde mich sehr über den Gewinn freuen.

  26. Das Shirt ist wirklich ganz, ganz toll geworden…..besonders in der Mutter/Tochter Kombi. Das würde meiner Tochter auch gefallen.

  27. Auch nach Ende der Verlosung möchte ich dir noch einen Kommentar schreiben, weil ich mich über die tollen Shirts sehr gefreut und mich über den Text köstlich amüsiert habe. Argentinien WM Shirts, Markus Söder Fan Club 😂😂😂 herrlich! Auch die Infos über die nachträgliche Kennzeichnung als Werbung sind wichtig für mich, das werde ich dann mal schnell erledigen. Ich dachte bisher, das gilt nur für künftige Beiträge.
    Ich freue mich schon auf künftige Blogbeiträge von dir.
    LG Gabi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.