Meine Tomaten-Favoriten 2018

Letzten Samstag habe ich meine Tomatensamen ausgesät und bereits 4 Tage später haben schon die ersten ihre Köpfchen aus der Erde gesteckt. Allen voran meine Wildtomaten aus eigenem Saatgut. Von den 5 Körnchen sind alle aufgegangen, eine perfekte Keimprobe für meine heutige Überraschung!

Meine Tomaten-Favoriten 2018 & Saatgut-Verlosung | Selbermachen macht glücklich: Biogarten, DIY, Nähen, Biostoffe #biogarten #garten #diy #nähen #biostoffe

Ich verlose nämlich diese Woche 4 x 10 Samenkörner von meinen Wildtomaten (ein Mix aus Roten und Gelben – jeweils 5 Stück)! Und nachdem diese so schnell bei mir gekeimt sind, traue ich mich auch guten Gewissens dieses Saatgut an euch zu verschicken. Die widerstandskräftigen Freiland-Wildtomaten stelle ich euch weiter unten im Beitrag noch genauer vor, aber zuerst verrate ich euch noch, wie ihr gewinnen könnt.

So kannst du das Saatgut gewinnen!

  1. Hinterlasse ein Kommentar unter diesem Blogbeitrag.
  2. Abonniere meinen Newsletter.
  3. Um deine Gewinnchancen zu erhöhen, kannst du auch bei Facebook & Instagram mitmachen!

Aus allen Kommentaren, verlose ich am Freitag, 23.03.18 um 9:00 Uhr die Gewinner und gebe sie hier bekannt. Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen ab dem 16. Lebensjahr mit einer Postadresse in Deutschland. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

– Dieses Gewinnspiel ist beendet –

Vielen herzlichen Dank an alle für eure unglaubliche Teilnahme! Herzlichen Glückwunsch an die vier Gewinnerinnen – Tina vom Dorf (Blog), Susanne Soldner (Blog), Sina Adrian (Facebook) und bellacaarola (instagram)! Alle anderen bitte nicht traurig sein, ihr dürft euch schon bald wieder auf eine schöne Verlosung freuen und könnt bis zum 25. März auch noch bei der Verlosung der tollen Nähbücher vom stiebner-Verlag mitmachen.

Meine Tomaten-Favoriten 2018

So nun aber zu den Tomatensorten, die ich dieses Jahr in Garten, Gewächshaus und auf der Terrasse ausprobiere. Da die Liste aller weltweit bekannten Tomatensorten längst die 20.000 überschritten hat, kannst du dir vorstellen, dass die Auswahl jedes Jahr schwerer wird. Man möchte seine Lieblingssorten weiter anbauen, aber natürlich auch neue ausprobieren. Also sind es heuer diese 12 Sorten geworden – mit einigen neuen Exoten, auf die ich besonders gespannt bin.

Meine Tomaten-Favoriten 2018 & Saatgut-Verlosung | Selbermachen macht glücklich: Biogarten, DIY, Nähen, Biostoffe #biogarten #garten #diy #nähen #biostoffe

Bewährte Sorten

Meine Lieblinge von letzen Jahr sind die schmackhafte San Marzano Flaschentomate und die paprikaförmige Fleischtomate für das Gewächshaus, die klassische Salattomate Hellfrucht für das Tomatenhaus, die Cocktailtomate vesennij und Tumbling Tom für die überdachte Terrasse und die Wildtomate für das Freiland. Ein paar von diesen Sorten habe ich bereits 2016 angebaut und im Beitrag „Alles Tomate“ mit Fotos vorgestellt.

Von den italienischen Flaschentomaten bin ich besonders angetan. Das intensiv-fruchtige Aroma schmeckt himmlisch – vor allem sonnengewärmt direkt vom Strauch. Außerdem haben diese Tomaten ein festes Fruchtfleisch und wenig Kerne, wodurch sie sich für alles eignen – für Salate, Soßen und sogar Ketchup. Die Pflanze selbst wird nicht besonders groß, was mir im Mittelgang des Gewächshauses entgegenkommt. Außerdem ist sie sehr robust und kräftig.

Gewinne Saatgut von meinen widerstandskräftigen Wildtomaten | Selbermachen macht glücklich: Biogarten, DIY, Nähen, Biostoffe #biogarten #garten #diy #nähen #biostoffe

Wildtomaten

Meine Tomaten wachsen aufgrund ihrer Abneigung gegenüber Regen lieber überdacht im Tomatenhaus, Gewächshaus oder der geschützen Terasse. Bis auf eine Ausnahme – die widerstandsfähige Wildtomate. Zwar braucht man Geduld, um die Fülle an Mini-Tomätchen zu ernten, doch halten diese dafür Wind, Wetter und Hitze locker aus.

Da Wildtomaten nicht ausgegeizt werden, verzweigt sich die Pflanze – mit der richtigen Stütze – zu einem stattlichen Strauch. Und wenn dann die unzähligen Früchte reifen, sieht es wie ein farbenprächtiges Blumenmeer aus. Alle Infos zum Anbau von Wildtomaten findest du rechtzeitig zur Auspflanzzeit bei mir im Blog.

Gewinne Saatgut von meinen widerstandskräftigen Wildtomaten | Selbermachen macht glücklich: Biogarten, DIY, Nähen, Biostoffe #biogarten #garten #diy #nähen #biostoffe

Der Geschmack der Wildtomate ist etwas säuerlicher und die Schale fest und knackig. Daher eignet sie sich perfekt zum Naschen, oder als bunte Salatbeigabe. Vor allem Kinder lieben es, sich diese direkt in ihre Mündchen zu stopfen. Wer also genügend Platz hat – etwa entlang eines Zaunes – kann gleich bei meiner Saatgut-Verlosung mitmachen und sie dieses Jahr noch selbst ernten.

Gewinne Saatgut von meinen widerstandskräftigen Wildtomaten | Selbermachen macht glücklich: Biogarten, DIY, Nähen, Biostoffe #biogarten #garten #diy #nähen #biostoffe

Neue Sorten

Dazu sind 2018 nun noch sechs spannende Sorten dazugekommen, die ich als Samen bei Merlin bereits 2016 auf Instagram gewonnen habe und die es hoffentlich bis in meinen Garten schaffen:

  • die seltene amerikanische Tomatensorte Shah Mikado White mit großen cremeweißen, in Vollreife pinkgestreiften Früchten
  • die Tomatensorte Yellow Pearshaped mit ihren zahlreichen, gelben, birnenförmigen Früchten – diese sieht wie eine Cocktailtomate aus
  • die gelborangefarbene Kirschtomate Indigo Kumquat – mit blauem Überzug und verführerischem Aroma, das an tropische Früchte erinnert – was bin ich schon gespannt!
  • die blaue Cocktailtomate Dancing with the smurfs (was soviel wie „Mit den Schlümpfen tanzen“ bedeutet) – musste ich schon alleine wegen dem tollen Namen ausprobieren.
  • die rot-gestreifte Cocktailtomate Fuzzy Wuzzy mit behaarter Schale und würzigem Geschmack – mein Mann meinte „so ein Quatsch“ ;-)
  • die seltene afrikanische Mini-Tomate Kleeblatt von Toggo – sieht aus wie eine Fleischtomate im Miniformat – auf diese bin ich auch besonders neugierig!

Leider habe ich zu diesen tollen Sorten keine eigenen Fotos, aber wenn man im Internet nach ihnen sucht, findet man schnell jede Menge Bilder. Was sind denn eure Lieblings-Tomatensorten?

Liebe Gartengrüße,
Birgit

P.S. Und vergesst nicht gleich bei meiner Saatgut-Verlosung mitzumachen – einfach ein Kommentar hinterlassen und den Newsletter abonnieren!

[wysija_form id=1]

 

Verlinkt bei Samstagsplausch, Haus und Beet Blogparade und einfachnachhaltigbesserleben.

41 thoughts on “Meine Tomaten-Favoriten 2018”

  1. Hallo,
    Das ist ja toll, dass alle Sanen aufgingen! Das würd ich auch gern probieren, dann wird unser großer Balkon ein Erntebalkon werden :)
    Viele Grüße
    Sigrid

  2. Wow, dass wäre toll. Wir haben letztes Jahr einen Garten gepachtet und dieses Jahr können wir loslegen und Pflanzen. Unsere 3. jährige Tochter ist immer fleißig dabei und freut sich schon auf das einpflanzen und ernten bzw. naschen. Tolle Aktion!!!

  3. Ohh die kenne ich noch gar nicht,, sie sehen sehr lecker aus. Vielen lieben Dank für die tolle Verlosung ich würde mich riesig freuen.
    Wünsche dir ein schönes Wochenende

  4. Liebe Birgit,
    Samenfeste Tomaten. Wie klasse ist das denn. Deine Samen würde ich gerne ausprobieren und hüpfe gerne in dein Lostöpfchen. Ich habe schon einige Tomatensamen ausprobiert, mal hatte ich Glück, manchmal war es ein Reinfall.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Tina

  5. Liebe Birgit,
    Deine Wildtomaten wären perfekt für uns Naschkatzen, da wir wenig überdachten Garten haben.
    Ich wüsste wenigstens 4 fleißige kleine Erntehelfer, die mit Sicherheit jede einzelne Tomate entdecken ;-)
    Würden uns sehr darüber freuen !
    Liebe Grüße und vielen Dank für die Möglichkeit auf deinen Gewinn,
    Uli

  6. Die Wildtomaten scheinen ja richtige Überlebenskünstler zu sein. Wir wohnen ein bisschen erhöht, so dass die Saison spät beginnt und jeweils früh zu Ende ist. Tomaten sind ein bisschen heikel anzubauen. Viel Erfolg für deine artenreiche Tomatenkultur.

  7. Also, die wildtomaten würde ivh ja auch gerne probieren! Bisher hab ich nur 2sorten ausgesät ( sind aber noch nicht aufgegangen): berner rose und matina, 2 sorten aus dem bingenheimer standart- programm, die man auch mal im bioladen kriegt. Da ich mein tomaten- dach erst noch bauen muss, hab ich mich noch nicht getraut, mehr auszusäen…ausserdem kommen noch ferien dazwischen, und ich bin nicht sicher, dass die sämlinge unsere abwesenheit überleben. Evtl muss ich nach ostern nochmal neu säen.

  8. seit einigen Jahren ist die Johannisbeer-Tomate jedes Jahr mit von der Party. Danke für diese Verlosung, im Freiland kann ich schon noch ein Plätzchen für die Wildtomaten finden :-)

  9. Liebe Birgit,

    ich habe dieses Jahr auch zum ersten Mal selbst gewonnenes Saatgut verwendet. Da ich sehr skeptisch war, ob das was wird, war ich ziemlich großzügig mit den samen – frei nach dem Motto: Viel hilft viel…
    Und nun stehen hier 72 kleine Tomatenpflänzchen auf der Fensterbank.
    Allerdings haben wir leider keine überdachte Terrasse oder ein Gewächshaus, sodass deine Wildtomaten wirklich interessant wären.
    Außerdem haben wir beim Biogartenversand Jeebel zugeschlagen und unter Anderem Das Tomatensortiment bestellt, auf das wir schon sehr gespannt sind.
    Herzliche Grüße
    Marijke

  10. Wir haben bisher zwei Sorten Tomaten ausprobiert, allerdings gekaufte Samen. Einen Sommer hatten wir soviele Tomaten, dass ich davon sogar Marmelade gemacht hatte (sehr lecker!)
    Liebe Grüße Hanna

  11. Hallo Birgit,

    ah, da muss ich doch direkt auch mal in deinem älteren Tomatenbeitrag stöbern gehen!
    Ehrlich gesagt, weiß ich gar nicht mehr, welche Sorten wir in den letzten Jahren auf dem Balkon hatten. Da achte ich tatsächlich erst drauf, seit wir den Garten haben und ich mich mit der Vermehrung beschäftige. :D

    Letztes Jahr hatten wir nur Tigerella, das sind gelb-rot gestreifte Früchte. Dieses Jahr kommt „Vilma“ ins Gewächshaus und die Wildtomate „Rote Murmel“ nach draußen an den Zaun… da wäre aber durchaus auch noch Platz für eine weitere Sorte. ;)

    Von den Vilmas sind tatsächlich 7 von 8 angegegangen, von den Wildtomaten eine von zwei. Die habe ich einfach nochmal nachgesät. Ich hab immer ganz gern ein paar Reserven in der Hinterhand, auf dem Weg bis zur Ernte kann ja noch so viel schiefgehen. Und im Zweifelsfall freuen sich Freunde und Bekannte, wenn ich die überschüssigen Pflänzchen an sie verschenke.

    Liebe Grüße
    Anne

  12. Wildtomaten hatten wir in den letzten Jahren dank unseres Nachbarn, der gelernter Gärtner ist, auch im Garten. Die machen sich so toll im Salat und lassen sich so schön mal eben zwischendurch vom Strauch naschen. Eigentlich müsste ich auch so langsam mal loslegen mit der Hochbeetplanung und Aussaat. Aber das Winterwetter hält mich davon ab… Frühling bitte!
    Viele Grüße, Ulrike

  13. Hallo Birgit, du machst mich richtig neugierig. Bislang habe ich die san Marzano jedes Jahr angebaut, aber mal was Neues ausprobieren wäre toll. Liebe Grüße Elke

  14. Hallo Birgit,
    da mache ich gerne mit – hier lieben alle Tomaten und wir haben auch viele Pflanzen, aber andere Sorten sind immer toll :-))

    Liebe Grüße, Andrea

  15. Oh. Da möchte ich auch gerne mitmachen. Die Kinder mögen Tomaten sehr und vom eigenen Strauch ist es natürlich noch mal so lecker. Danke für die Idee!

  16. Ich möchte dieses Jahr auch ein kleines Gemüsebeet anbauen. Die Samen für Paprika sowie einige Kräuter habe ich schon besorgt. Aber die Tomate fehlt mir noch. Ich würde mich daher sehr freuen.

  17. Tomaten sind sooo lecker, wenn sie nicht aus dem Supermarkt kommen.
    Meine wachsen auch schon fleißig auf der Fensterbank und ich werde ihnen wohl demnächst mehr Platz für ihre Füßchen gönnen müssen.
    Lieben Gruß
    Andrea

    1. Hallo Marlene! Diese sind besonders gut fürs Freiland geeignet, würde aber auf jeden Fall die Eisheiligen Mitte Mai abwarten 😊. Glg, Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.