Lesetipp „Mompreneurs: Selbstständig mit Kind“

Eigentlich sind wir Mütter doch alle irgendwie Mompreneurs, egal ob berufstätig oder nicht. Der Begriff Mompreneur ist ein Neologismus – eine Mischung aus Mom und Entrepreneur, also einer Unternehmerin mit Kind. Als Mutter beim tägliche Organisieren des Familienalltags, fühlt man sich oft schon als die reinste Managerin.

Aber in dem gleichnamigen Buch von Julia Bräunig  geht es um mehr. Um das Verlassen der Komfortzone, darum Neues zu entdecken und zu erleben. Mompreneurs: Selbstständig mit Kind (affiliate link) durfte ich für euch Probelesen und möchte euch gerne die einzelnen Kapitel dieses inspirativen Buchs vorstellen:

mompreneurs

Denn was die Autorin Julia Bräunig aus tiefster Überzeugung in ihrem Buch darstellt, ist dass jeder gründen kann! Anhand vieler Arbeitsblätter führt sie den Leser an die wichtigsten Fragen zum Thema „Unternehmensgründung“ heran. Und anhand dieser kann man auch sich selbst auf den Prüfstein stellen. Ist man schon so weit, den großen Schritt von der Anstellung in die Selbstständigkeit zu wagen? Oder testet man seine Geschäftsidee lieber noch eine Weile nebenberuflich?

Im Kapitel 1: Bist du bereit zum fliegen? kann man sich anhand mehrerer Arbeitsblätter überprüfen, ob die Selbstständigkeit akuell in den eigenen Familienalltag passt.

mompreneurs-2

Die Leserin lernt die persönlichen Anforderungen, die an eine selbstständigen Unternehmerin gestellt werden, kennen, um festzustellen, dass vieler dieser bereits von Kindesalter an in ihr schlummern. Anhand weiterer Arbeitsblätter kann man sich einen persönlichen Arbeitsplan zusammenstellen. Dazu stellt Julia Bräunig dem Leser genau die richtigen Fragen, über seine eigenen Leidenschaften, Stärken und Werte, um diese in die folgenen Geschäftsidee einfließen zu lassen.

Im Kapitel 2: Entwickle deine Geschäftsidee sind deine Ideen gefragt. Dabei bilden oft praktische Lösungen für alltägliche Probleme eine gute Grundlage für erfolgreiche Unternehmen. Viele Arbeitsblätter helfen dir dabei deine Geschäftsidee auf Herz und Nieren zu prüfen.

mompreneurs-3

Und auch die Definition der Zielgruppe, des Mehrwerts (USP) und das Branding (Firmenname) kommen in diesem Kapitel nicht zu kurz.

Im Kapitel 3: Rechtsformen & Gewerbe erhält man viele praktische Tipps über die rechtlichen Rahmenbedingungen eines selbstständigen Unternehmens. Da es dabei verschiedenste Möglichkeiten gibt, werden jeweils die Vor- und Nachteile hervorgehoben, so dass man am Ende selbst gut einschätzen kann, was am besten zur eigenen Geschäftsidee passt.

Ergänzt werden diese rechtliche Grundlagen mit den Finanzierungsmöglichkeiten aus Kapitel 4: Finanzierung & Zuschüsse. Es gibt unterschiedliche Varianten der Kapitalbeschaffung für ein Unternehmen, von Eigenkapital über Fremdkapital (Crowdfunding, Fördermittel oder Kredit) bis zu Gründungszuschüssen vom Staat.

Im Kapitel 5: Businessplan & Gründung geht es dann ans Eingemachte! Anhand von 5 Seiten und 15 Fragen erstellst du deinen persönlichen Businessplan.

mompreneurs-4

Aber was sind eigentlich die häufigsten Fehler beim Gründen? Natürlich gibt es einige Stolperfallen und nicht wenige Selbstständige geben nach einigen Monaten oder Jahren wieder auf. Damit dir das nicht passiert, hat sich Julia Bräunig in ihrem Buch schlau gemacht und sowohl mit Selbstständigen als auch Beratungsstellen gesprochen und dir die häufigsten Fehler beim Gründen im Anschluss an den Businessplan aufgelistet.

Im letzten Kapitel 6: Inspirierende Interviews darf man an den ganz persönlichen Erfahrungen von vier Gründerinnen teilhaben. Nicht nur für die Autorin Julia Bräunig war dieses Kapitel das Herzstück ihres Buches, sondern auch für mich als Leser. Jede dieser Mütter erzählt eine andere Geschichte und man bekommt als Leser einen Blick „hinter die Kulissen“, wie es denn in echt sein könnte als Mompreneur.

So sind für Clara Moring von www.tastesherrif.com Leidenschaft und Durchhaltevermögen und vor allem Zuverlässigkeit und Struktur die wichtigsten Eigenschaften von Gründerinnen. Alles baut aufeinander auf und der Weg in Selbstständigkeit sollte niemals eine „Notlösung“ sein, denn dann klappt es meistens nicht.

mompreneurs-5

Auch Sarah Seeling von www.librileo.de hat einen guten Tipp für Müttern, die sich selbstständig machen wollen: Eine gute Kinderbetreuung und ein Zusammenspiel mit dem Partner sind das A und O.

mompreneurs-6

In dem Interview mit Suse Bauer von www.revoluzza.de erfährt man widerum hautnah, was es für eine tägliche Herausforderung darstellt, sich als alleinerziehende Mutter in die Selbstständigkeit zu wagen. Denn man braucht sich auch nichts vorzumachen, Selbständigkeit nimmt einfach mehr Zeit in Anspruch als eine feste Arbeitsstelle.

mompreneurs-7

Constanze Buchheim von www.i-potentials.de rät Müttern die selbstständig werde möchten: Baut euch im Vorfeld ein System, das die Vereinbarkeit gewährleisten kann. Sprecht mit eurem Partner oder wichtigen Bezugspersonen im Vorfeld und sichert euch ihre Unterstützung. Haltet eure Interessen und die eures Kindes im Gleichgewicht und wagt den Schritt, wenn es das Set up hergibt – es lohnt sich. Tut das, was euch glücklich macht und erfüllt und eure Kinder werden es spüren.

mompreneurs-8

So bin ich auch schon am letzten Kapitel 7: Bonus-Lektionen & Ressourcen angelangt, in welchen die Autorin ihren persönlichen Werdegang in die Selbstständigkeit und ihr Wissen über den Aufbau eines erfolgreichen Labels mit der Leserin teilt. Und als Bonus gibt es eine ganze Reihe Zeitmanagement-Tipps und weiterführende Ressourcen für angehende Gründerinnen.

Mein persönliches Fazit:

Dieses Buch hat mir sehr geholfen die Herausforderungen und Vorteile eines selbstständigen Mompreneur-Daseins besser einschätzen zu können. Ich habe anhand der Arbeitsblätter erkannt, dass ich an meiner eigene Geschäftsidee noch arbeiten muss, bist ich „Bereit zum Fliegen“ bin. Aber das macht nichts. Man kann seine Kreativität ohne weiteres auch so lange nebenberuflich ausleben, wie es sich für einen selbst richtig anfühlt.

Nichts desto trotz ist es wichtig die rechtlichen Grundlagen zu kennen und inspirativ an den persönlichen Erfahrungen von Gründerinnen teilhaben zu dürfen. Ich kann daher dieses Buch guten Gewissens allen empfehlen, die sich in diesem Bereich weiter informieren und inspirieren lassen möchten.

Bezugsquellen:

Als Ebook zum Sofort-Download: Mompreneurs: Selbstständig mit Kind: Von der Idee zur Gründung von Julia Bräunig  (affiliate link)

Als Taschenbuch auf Amazon: Mompreneurs: Selbstständig mit Kind: Von der Idee zur Gründung von Julia Bräunig (affiliate link)

Umfang: 162 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (14. September 2016).

Beim Buch handelt es sich um ein Rezensionsexemplar, auf den Inhalt meiner Rezension hatten weder der Verlag noch der Autor Einfluss, es wurden hierzu ebenso keine Vorgaben gemacht.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

2 thoughts on “Lesetipp „Mompreneurs: Selbstständig mit Kind“”

  1. Liebe Birgit! oh ich freu mich über die netten Worte! Ich hab es selbst noch gar nicht gelesen und finde es um so spannender!
    Liebste Grüsse an Dich und vielleicht ist es ja auch bald mal so weit!
    Liebste Grüsse
    Clara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.