Jungpflanzen richtig pikieren!

In meinem Biogarten war für mich von Anfang an klar, dass ich gerne meine eigenen Jungpflanzen vorziehen möchte. Besonders wenn man sich dann auch für samenfestes Saatgut enscheidet weiss man einfach, was man pflanzt und erntet. (Mehr zur richtigen Saatgut-Auswahl findest du hier).

Denn das richtige Pikieren – d.h. das Verpflanzen von zu dicht stehenden Sämlingen auf größere Abstände – ist nicht schwer, wenn man auf ein paar grundlegende Dinge aufpasst.

Vorab ist es wichtig zu wissen, dass grundsätzlich erst pikiert wird, wenn die ersten richtigen Laubblätter (nach den zwei Keimblättern) an den Pflänzchen in der Aussaatschale  erscheinen.

Idealerweise nimmt man nach der Aussaaterde für die Jungpflanzen eine Mischung aus 50% Kompost (25% Gartenkompost & 25% Mistkompost), 10 % Pflanzerde, 30% Gartenerde und 10% Sand. Oder natürlich auch torffreie Bioerde, wenn es schneller gehen muss.

1. Die angefeuchtete Erde in die die Töpfchen füllen und fest andrücken. Wenn die Erde zu locker ist, finden die Pflänzchen keinen Halt. Bohre nun mit einem Pikierstab (oder einfach einem Bleistift) ein tiefes Loch in die Erde.

1-richtig-pikieren-selbermachen-macht-gluecklich

2. Lockere mit dem Pikierstab die Jungpflänzchen in der Aussaatschale und hebe eines vorsichtig heraus.

2-richtig-pikieren-selbermachen-macht-gluecklich

3. Wenn die Wurzel länger ist als das vorgebohrte Loch, kürze diese. Die Pflanze wächst besser mit einer gekürzten, als mit einer verbogenen Wurzel in der Erde an.

3-richtig-pikieren-selbermachen-macht-gluecklich

4. Führe das Pflänzchen vorsichtig in das Loch (meist bis zur Basis der Keimblätter)…

4-richtig-pikieren-selbermachen-macht-gluecklich

… und drücke es seitlich der ganzen Länge nach mit dem Pikierstab/Bleistift an.

5-richtig-pikieren-selbermachen-macht-gluecklich

Das ist ganz wichtig, weil durch das seitliche Andrücken die Pflanze gut stabilisiert wird, ohne die Wurzel zu beschädigen. Fertig!

Viel Spaß beim Ausprobieren,
Birgit

P.S.: Eine große Auswahl an biologischem Saatgut & Gartenzubehör findest du bei den Beetfreunden:

 

Du möchtest keine meiner Beiträge verpassen?
Dann abonniere gleich meinen Newsletter!

Ja, ich möchte den wöchentlichen Newsletter abonnieren.

Widerruf jederzeit möglich.

Save

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

9 Gedanken zu „Jungpflanzen richtig pikieren!

  1. Danke für die gute Anleitung, für mich auch was neues dabei. Kannst du mir sagen, was für ein Vlies du benutzt? Ich finde nichts ohne Kunststoff….vllt. geht es halt nicht anders? LG, Esther

    1. Hallo liebe Esther, ist ein gewöhnliches Gartenvlies, welches ich schon länger habe und verwende es ein paar Tage als Vorgelschutz für meine Erbsen. Leider hab ich da auch keine andere Lösung. Glg, birgit

  2. Liebe Birgit, danke für die Antwort! Habe heute nochmal den Gartenmarkt vor Ort abgeklappert, kaufe auch ein gewöhnliches. Habe nichts anderes gefunden, auch im Netz nichts vernünftiges (Ein Tunnel war aus Getreidemehl…mein Freund dazu: „Ach, und wenns regnet, packste noch Hefe dazu, dann wirds ´n Brot, ne?“) ;-)
    Ich schaue gerne bei dir im blog vorbei.
    Liebe Grüße, Esther

    1. Hallo liebe Esther, ich sehr schon, du hast auch so ein schlagfertiges Exemplar daheim wie ich :-D. Klasse! Das von planto hört sich ja gut an. Glg, Birgit

  3. Mit dem Pikieren hatte ich bisher noch nie richtig Glück. Jetzt glaube ich zu wissen, woran es lag. Ich habe die Pflanzen nicht tief genug eingesetzt. Vielen Dank für den Tipp.
    Liebe Grüße
    Manuela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.