Gurken selbst bestäuben!

Es ist soweit – die heißersehnten Gurken zeigen ihre ersten Blüten! Doch um zu Reifen, müssen die weiblichen Blüten von den männlichen erst bestäubt werden. Im offenen Gemüsegarten kann man diese Arbeit getrost den fleißigen Bienen überlassen. Im Gewächshaus oder auf dem Balkon sind die Gurkenpflanzen jedoch häufig so „abgelegen“, dass man der Natur ein bisschen unter die Arme greifen sollte.

Spätestens dann, wenn sich zwar jede Menge Blüten und kleine Gurken bilden, diese aber nach kurzer Zeit einfach wieder vertrocknen. Das hat meist nichts mit der Bodenfeuchtigkeit zu tun – die jedoch selbstverständlich auch immer gewährleistet sein muss – sondern damit, dass die weiblichen Blüten nicht bestäubt wurden.

Aber wie macht man das am besten?

1. Zuallererst ist es wichtig, den Unterschied zwischen männlichen und weiblichen Blüten zu erkennen. Männliche Büten bilden einen einfachen, schmalen Stiel, während sich bei den weiblichen Blüten sofort eine Mini-Gurke zu sehen ist:

gurken-selbst-bestaeuben-1-gartenwissen-selbermachen-macht-gluecklich

Oben ist eine männliche und unten eine weibliche Blüte.

gurken-selbst-bestaeuben-2-gartenwissen-selbermachen-macht-gluecklich

Meist sind die ersten Blüten männlich und fallen nach dem verblühen schnell ab. Die Natur hat es hier sinnvollerweise so eingerichtet, dass vor dem Auftreten der weiblichen Blüten auf jeden Fall genügend männliche zum Bestäuben da sind. Als erwartungsvoller Gärtner braucht man hier einfach ein bisschen Geduld :-).

2. Sobald die ersten weiblichen Blüten blühen, schneidet man vorsichtig eine aufgeblühte männliche Blüte ab und entfernt vorsichtig die Blütenblätter:

gurken-selbst-bestaeuben-3-gartenwissen-selbermachen-macht-gluecklich

3. Nun bestäubt man die Blüte indem man diesem „Stempel“ vorsichtig über die Staubgefäße der weiblichen Blüten streicht – und das wars auch schon:

gurken-selbst-bestaeuben-4-gartenwissen-selbermachen-macht-gluecklich

Nachdem Gurkenpflanzen von Juli bis September immer wieder neue weibliche Blüten ausbildet, sollte man diesen Vorgang regelmäßig wiederholen.

Und wenn man auch auf seiner Zucchinipflanze – trotz ausreichendem Gießens – verschrumpelte Zucchinis vorfindet, dann sollte man auch hier mit dem Bestäuben nachhelfen :-).

Viel Erfolg bei der ertragreichen Gurkenernte!

Liebe Gartengrüße,
Birgit

Verlinkt bei Samstagsplausch und einfachnachhaltigbesserleben.

_______________________

Du möchtest keinen meiner Garten-Tipps verpassen?
Dann abonniere gleich meinen Newsletter!

Ja, ich möchte den wöchentlichen Newsletter abonnieren.

Widerruf jederzeit möglich.

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

4 thoughts on “Gurken selbst bestäuben!”

  1. Warum sollte bei den Pflanzen nicht funktionieren was bei Tieren funktioniert.
    Ich streichle meine Pflanzen ganz generell gerne, weil viele Düfte beim berühren verströmt werden.
    L G Pia

  2. Hallo!

    Das erinnert mich an meine allerersten Versuche mit Zucchini auf der Terasse. Eine einzige Pflanze im Topf. Anfangs sind alle Zucchiniansätze – so wie Du es bei den Gurken auch beschreibst – eingetrocknet. Bis ich endlich erkannt habe, wie es funktioniert.

    Danach habe ich mit meinem Zeigefinger Entwicklungshilfe geleistet. Ganz viel Blütenstaub von der männlichen Blüte aufgenommen und damit die weiblichen Blüten „beimpft“. Danach gab es leckeren Zucchini von der eigenen Terasse :-)

    Danke fürs Verlinken zu EiNaB, eine super Anregung für alle Gärtner und Selbstversorger!

    lg
    Maria

  3. Hallo Birgit,
    Jetzt weiß ich, warum meine Gurkenpflanze nur eine einzige Frucht hat wachsen lassen…alle anderen waren immer vertrocknet… das wird sich ändern!
    Herzlichen Dank für Deinen tollen Tip!
    Viele Grüße
    Marle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.