Gedanken zum Klimawandel

Die aktuellen Schwedischen Waldbrände – mitunter nördlich vom Polarkreis – machen mich sehr nachdenklich. Wo geht die Entwicklung hin? Experten warnen schon seit vielen Jahren vor dem Klimawandel, seit 23 Jahren gibt es weltweite Klimakonferenzen zu dem Thema und nun haben wir in den USA tatsächlich einen Präsidenten, der diese Tatsache abstreitet und das Abkommen aufkündigt.

Als „Otto-Normalbürger“ hat man das Gefühl, dass sowieso nur ständig geredet und nicht gehandelt wird, doch ganz so ist es zum Glück nicht. Die großen Probleme müssen weltweit gelöst werden, was widerum große Umstrukturierungen als unausweichliche Folgen erfordert.

Die Details sprengen diesen Rahmen, weshalb ich euch das spanndende Interview „Die Blaue Stunde von Serdar Somuncu mit Prof. Dr. Anders Leverman – Experte für Klimafolgenforschung an der Universität Pottsdam“ sehr ans Herz lege:

Dieses hilft einem den Unterschied zwischen lokalen, stark schwankenden Wetterphänomenen und der tatsächlichen globalen Erderwärmung zu erkennen und dessen Auswirkungen auf unseren Planeten besser verstehen zu können.

Keine Sorge, keine Horrorszenarien werden erschaffen – ganz im Gegenteil, man steigt mit einem positiven Gefühl der Hoffnung aus diesem Gespräch aus. Dennoch muss man sich klar machen, man als normaler Bürger die Verpflichtung hat, mit seiner Stimme, den richtigen Menschen die Macht zu geben.

Wie schaffe ich jetzt den Wechsel zu meinen Garten? Nur schwer, außer dass das bedrückende Gefühl der endlos anhaltenden Trockenheit mich dazu gebracht hat, mich mit dem Thema mehr zu beschäftigen.

Denn momentan bin ich wenig im Garten. In der drückenden Hitze erscheint mein sonst so geliebter Rückzugsort ausgedörrt und trostlos. An ein Nachsäen war auch an den einzelnen Regentagen nicht zu denken.

Gedanken zum Klimawandel | Selbermachen macht glücklich: : DIY, Nähen, Biostoffe, Biogarten #diy #nähen #biostoffe #garten

Noch schafft es mein Garten, uns ein bisschen mit leckerem Gemüse zu beschenken. Viel weniger natürlich als in den letzten Jahren, aber immerhin etwas. Den Knoblauch und einen Teil der Frühkartoffeln habe ich nach dem letzten Regen schnell noch geerntet, bevor der Boden schnell wieder knochentrocken wurde.

Gedanken zum Klimawandel | Selbermachen macht glücklich: : DIY, Nähen, Biostoffe, Biogarten #diy #nähen #biostoffe #garten

Vor allem bei den Kartoffeln, ist es immer ein besonderes Gefühl, diese auszugraben. Man weiß nie, was einen erwartet und freut sich dann umso mehr über die schöne goldene Ernte.

Gedanken zum Klimawandel | Selbermachen macht glücklich: : DIY, Nähen, Biostoffe, Biogarten #diy #nähen #biostoffe #garten

Man wird sich umstellen müssen – die Natur wird Wege finden sich anzupassen, aber wir werden daran arbeiten müssen. Auch Experten sagen, dass es noch nicht zu spät ist. Die Erde wird sich bis Mitte des Jahrhunderts um 2 Grad erwähren, das ist Fakt, aber wie rasant es danach weitergehen wird, liegt in unserer Hand.

Und dabei geht es nicht um unseren eigenen umweltbewußten Alltag (der nicht schadet, aber global einfach zu wenig Gewicht hat), sondern darum, dass die richtigen Politiker weltweite Themen für uns anpacken!

Liebe Gartengrüße,
Birgit

Verlinkt bei Samstagsplausch und einfachnachhaltigbesserleben.

6 thoughts on “Gedanken zum Klimawandel”

  1. Liebe Birgit,

    ich habe dich gestern zufällig auf Instagram gefunden, besser gesagt bei Lillestoff. Dein Blog gefällt mir sehr gut. Deine Lebenseinstellung spricht mich an, denn ich denke auch so. Ich lebe im schönen Bayern ganz im Norden auf dem Land. Da haben wir natürlich auch einen Garten und wir bauen auch Obst und Gemüse an. Es gibt nichts schöneres als leuchtende Kinderaugen, wenn geerntet wird. Wir sind große Skandinavienfans und sehen die Waldbrände am Polarkreis auch mit großer Sorge. Kann man da den US-Präsident noch Trump nennen oder schon Trumpel. Ich hoffe das sich dieses Problem bei der nächsten Wahl löst. Leider denken aber auch noch andere Länder ähnlich und leider auch Deutschland. Sonst hätten wir schon längst E-Autos, die funktionieren.

    Viele liebe Grüße aus dem Fichtelgebirge
    Manu

    1. Liebe Manu! Vielen herzlichen Dank für dein Kommentar. Es tut sehr gut zu lesen, dass auch andere so denken, wie ich. Glg, Birgit

  2. Liebe Birgit, es ist in der Tat eine besorgniserregende Entwicklung unserer Umwelt, der Natur. Die Auswirkungen spüren wir alle bereits. Wirklich schlimm steht es jedoch für unsere Kinder und Enkel.

    Seit gestern regnet es, wofür ich sehr dankbar bin. Der Garten war am vertrocknen – trotz der regelmäßigen Gießerei mit dem Wasserschlauch.

    Ein herzlicher Sonnengruß… zum Sonntag von Heidrun

    1. Liebe Heidrun, vielen herzlichen Dank für dein Kommentar. Man kann nur hoffen, dass es doch bald eine Wende gibt und unsere nächsten Generationen nicht alles ausbaden müssen. Glg, Birgit

  3. Ja, ich glaube, einige sind sich nicht im klaren darüber, was sie mit ihrer Wahl der falschen Politiker anstellen. Die Erde wird wärmer. Nicht, das ich diesen Sommer nicht in vollen Zügen genieße. Die Feuer in Schweden machen noch nachdenklicher.
    Ich hatte erst vor einiger Zeit ein Buch gelesen, das genau diese Wärme und unseren Umgang mit der Natur „anprangert“ Wenn du magst, schau hier https://lesezimmer.karminrot-blog.de/2018/04/08/die-geschichte-des-wassers-rezension/

    Lieben Gruß
    Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.