Erdbeerblüte & Eisheilige!

Im Moment strahlen Erbeeren und blühender Feldsalat in meinem Garten um die Wette :-). Letztes Jahr habe ich einen Großteil meiner ca. 40 Erdbeeren neu gepflanzt, da viele einfach schon veraltert waren. Daher bin ich dieses Jahr auch sehr gespannt auf das Ausmaß der Ernte!

mein-gartenjahr-1-kw19-selbermachen-macht-gluecklich

Alternativ gibt es aber auch immer noch das Biofeld zum Selbstpflücken in der Nähe – das macht den Kindern Spaß und sichert den Vorrat an Erdbeermarmelade für das kommende Jahr :-)

Die Wärme zum Wochenbeginn war auch wirklich herrlich. Ich konnte es daher kaum glauben, wie im Wetterbericht die Eisheiligen angekündigt wurden. Im Gewächshaus schwitzte ich in 35 Grad vor mich hin, wie ich eine Tomate, Paprika, Gurke, Aubergine, Physalis und sogar Wassermelone nach der anderen in den Boden setzte. Und ich finde dass sich das Ergebnis nun auch wirklich sehen lassen kann :-)!

mein-gartenjahr-2-kw19-selbermachen-macht-gluecklich

Aber trotzdem heisst es vorsichtig sein. Praktische jedes Jahr entsteht die Situation, dass zwischen einem Hoch über dem Atlantik und einem Tief in Osteuropa kalte Luft von der Arktik nach Mitteleuropa bis zu den Alpen strömt – oft mit Frost im Gepäck.

Pankratius, Servatius und Bonifatius sind böse Gäste, die bringen oft die Maienfröste. Auch die kalte Sophie hat ein Herz aus Eis. Aber dann künden der Kuckuck oder der Hochzeitsflug der Bienen die lauen, frostfreien Nächte an. (Quelle: Der Selbstversorger, Wolf-Dieter Storl)

Ich hatte ja bis zum Schluss gehofft, dass wir verschont bleiben ;-). Sicherheitshalber habe ich trotzdem schon den Strom im Gewächshaus anschliessen lassen und am Wochenende einen Frostwächter reingestellt, damit die gehegten und gepflegten Pflänzchen auch keinen Kälteschock bekommen.

Diese Woche hatte ich auch mit dem kaum zu bändigenden Wachstums der Wildflora zu kämpfen. Man vergisst (oder verdrängt) ja so einiges, aber mit dem Blick auf meine geschwollenen Hände und den schon leicht entzündeten Fingersehnen, erinnerte ich mich wieder an diese Zeit im letzten Jahr. Zum Glück ist nun heute mein Mann zur Hilfe eingesprungen und es sind nun fast alle Beete fertig angelegt:

mein-gartenjahr-3-kw19-selbermachen-macht-gluecklich

Aus Spaß hab ich mal alle Gemüse-Reihen in dem mittleren Beet gezählt und bin auf 66(!) gekommen! Besonders freue ich mich auf den selbst gesäten Brokkoli – der sieht zwar immer ganz anders (viel kleiner) aus, aber schmeckt dafür umso besser!

mein-gartenjahr-4-kw19-selbermachen-macht-gluecklich

Die Buschbohnen (rechts daneben) habe ich aus getrockneten Samen von meinen eigenen Bohnen im letzten Jahr herangezogen und war ganz begeistert, wie diese alle aufgegangen sind.

Dazu habe ich heuer auch noch einen extra Bereich mit Sojabohnen (probiere ich zum ersten Mal), Feuerbohnen, Zuckererbsen und Schalerbsen und natürlich mein Kartoffelacker (bereits frisch angehäufelt und wieder gemulcht):

mein-gartenjahr-5-kw19-selbermachen-macht-gluecklich

Viel geerntet haben wir noch nicht, aber der Kopfsalat und die Mini-Radischen waren schon mal ein super Anfang. Da ich dieses Jahr auf die Wege zwischen den Beeten verzichtet habe (waren ganz arg zugewuchert im letzten Jahr) bin ich eh schon gespannt, wie das mit dem Ernten wird ;-). Vielleicht mache ich es wie bei den Radischen und schicke mein 5-Jähriges Leichtgewicht mit den kleinen Füßchen in die Beete. Schont den Boden und macht ihr eine große Freude!
Mein Ausblick auf die nächste Woche:
Entspannen und auf viel Regen hoffen, denn..

Trockener Mai – Wehgeschrei
feuchter Mai bringt Glück herbei.

Verlinkt bei Sonntagsfreuden und Montagsfreuden

Merken

Save

3 thoughts on “Erdbeerblüte & Eisheilige!”

  1. Also ich bin froh um die Steinplatten zwischen den Beeten. Ist ja nicht immer nur trocken im Garten.
    Das sieht nach ganz viel Arbeit aus in euerm Garten. Habe ich richtig gelesen 66 Gemüsesorten, alle Achtung.
    Bei uns gab es heute die ersten Kohlrabi aus dem Garten. Salat schon seit Ostern aus dem Gewächshaus.
    Auf ein erfolgreiches Gartenjahr.
    L G Pia

  2. Hallo Babajeza, Hallo Pia!

    Vielen herzlichen Dank für eure Kommentare! Pia, du hast schon recht mit den Steinplatten und ich hatte es mir auch überlegt, aber einerseits müsste ich die alle erst mal in den Garten schleppen und andererseit wollte ich heuer jeden cm Gemüsefläche nutzen :-). Vielleicht mache ich es ja nächstes Jahr auch so wie du, nachdem der Garten ja nun mit Kartoffelacker und Gewächshaus ordentlich in der Größe gewachsen ist.

    Ja, auch ein erfolgreiches Gartenjahr und darauf, dass es im Mai auch noch mehr regnet :-)!

    LG
    birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.