DIY

Von einigen meiner liebsten Nähprojekten habe ich einfache DIY-Anleitungen erstellt, die für Anfänger gut geeignet sind, u.a. wie man eine U-Hefthülle und Vorhänge selbst näht. Viel Spaß beim Ausprobieren!

DIY-Anleitungen ansehen

selbermachen-macht-gluecklich-naehen-seite-5

Was sollte man Wissen, bevor man zu nähen beginnt?

Bevor man sich mit einer Nähmaschine und allen möglichen Nähutensilien ausstattet, sollte man auf jeden Fall vorab ausprobieren, ob es einem Freude macht zu Nähen. Dazu kann man sich – so wie ich – eine Nähmaschine ausleihen, oder einfach in eines der hippen Nähcafés gehen. Dort erhält man dazu auch gleich eine praktische Anleitung zur Bedienung moderner Nähmaschinen.

Ich hatte das Glück in meinem Freundeskreis gelernte Näherinnen zu haben, vor denen ich mir nicht nur eine Nähmaschine ausleihen konnte, sondern auch die ersten Tipps & Tricks erhielt. Vieles davon kann man aber auch im Internet recherchieren. Vor allem auf Youtube gibt es unzählige Video-Nähanleitungen mit denen man schnell die wichtigsten Schritte und Begriffe lernt. So merkt man schnell, ob es einem so viel Spaß macht, dass man es garnicht erwarten kann, sich immer wieder ans Nähen zu setzen.

Mir war schnell klar, dass bald eigene Nähmaschinen folgen würden, was mich zum nächsten wichtigen Punkt bringt. Nähen ist kein billiges Hobby! Die anfänglichen Kosten der Nähmaschinen, Materialien zum Zuschneiden und folglich der Stoffe sind nicht zu unterschätzen. Zum Glück habe ich mir jedoch trotzdem den Tipp meiner Freundin zu Herzen genommen und gleich in gute Nähmaschinen investiert. Über die letzten Monate schaffte ich mir daher eine Nähmaschine, eine Overlock und eine Coverlock von Bernina an und bin mit der einfachen Handhabung und den schönen Resultaten sehr glücklich.

Save

Save

Save

Save

Save