DIY-Anleitung: Leder-Labels selbermachen!

Ich liebe meine eigenen Leder-Labels. Sie verleihen den Projekten den letzten Schliff. Labels hatte ich ja von anfang an verwendet, aber bisher meist günstige Stofflabel. Auch nett, aber einfach nicht das gleiche. Individuelle Lederlabels drucken zu lassen war mir einfach zu teuer.

Bis ich auf den Gedanken gekommen bin, mit meinem Silhouette Cameo Plotter und meiner neuen Transferpresse vom Nähpark einfach selbst welche zu machen. Und da es nicht schwer ist, hab ich euch ein kleines DIY-Tutorial zusammengestellt:

1. Öffne dein Logo als PNG oder JPG im Programm Silhouette Studio:

1-diy-tutorial-leder-label-plotten-selbermachen-macht-gluecklich

2. Wähle nun vom rechten oberen Rand das Werkzeug „Nachzeichnen“ und klicke auf „Bereich zum Nachzeichnen auswählen“:

2-diy-tutorial-leder-label-plotten-selbermachen-macht-gluecklich

3. Ziehe mit der Maus ein Kästchen über dein Logo und klicke auf „Nachzeichnen“ – damit kopierst du das gesamte Bild:

3-diy-tutorial-leder-label-plotten-selbermachen-macht-gluecklich

4. Das Originalbild kannst du nun zur Seite ziehen und löschen – übrig bleibt dein Logo als Plotterdatei:

4-diy-tutorial-leder-label-plotten-selbermachen-macht-gluecklich

5. Das Logo musst du nun spiegeln, bevor du es plottest:

DIY Tutorial: eigene Leder-Label erstellen von Selbermachen macht glücklich, Bionähen, Biostoffe, Plotten

6. Und es macht Sinn sich gleich eine ganze Menge davon auf eine A4 Folie zu plotten, bevor man sie auf das Leder presst. Dazu einfach mehrfach kopieren und mit dem Ausrichten Tool auf gleiche Höhe und Abstand bringen:

6-diy-tutorial-leder-label-plotten-selbermachen-macht-gluecklich

7. So, jetzt geht es endlich an’s Plotten – dazu auf das „Schnitteinstellungen-Werkzeug“ klicken, die richtige Folie auswählen und die Schneideinstellungen prüfen (hier auf die Herstellerangaben achten – bei mir war es Messer: 2 und Schnittdicke: 12). Ist die Schnittdicke zu gering, lässt sich das Motiv nicht gut entgittern (vom Hintergrund lösen).

DIY Tutorial: eigene Leder-Label erstellen von Selbermachen macht glücklich, Bionähen, Biostoffe, Plotten

8. So sieht es dann aus, wenn viele schöne Labels durch den Plotter rattern:

DIY Tutorial: eigene Leder-Label erstellen von Selbermachen macht glücklich, Bionähen, Biostoffe, Plotten

9. Der nächste Schritt ist das sogenannte „Entgittern“, bei welchem man die nicht erwünschte Hintergrundfolie entfernt. Dazu gibt es dieses spezielles Entgitter-Werkzeug, welches einem diese Arbeit sehr erleichtert:

DIY Tutorial: eigene Leder-Label erstellen von Selbermachen macht glücklich, Bionähen, Biostoffe, Plotten

10. All das hatte mir jedoch bisher nichts genützt, da sich die Labels mit dem Bügeleisen nur sehr ungleichmäßig und umständlich aufbügeln ließen. Erst mit der Transferpresse habe ich nun endlich langlebige unkomplizierte Plotterergebnisse. Einen ausführlichen Testbericht über die tolle ProfiSqueezy Transferpresse vom Nähpark findest du in meinem Beitrag: Nie mehr ohne Transferpresse!

DIY Tutorial: eigene Leder-Label erstellen von Selbermachen macht glücklich, Bionähen, Biostoffe, Plotten

11. Zum Pressen habei ich die Folie auf das Leder gelegt, mit Backpapier abgedeckt und bei 165 °C 2x für je 15 Sekunden gepresst. Die Zeit und Temperatur variiert natürlich von Material zu Material. Da ich jedoch feste Ledermuster aus dem Möbelhaus verwendet habe, setzte ich die Pressdauer für diese Flexfolie etwas höher als bei Stoffen an. Wichtig ist, dass man die Folie ordentlich auskühlen lässt, bevor man sie abzieht!

DIY Tutorial: eigene Leder-Label erstellen von Selbermachen macht glücklich, Bionähen, Biostoffe, Plotten

12. Das Resultat sind schöne Labels, die sogar auf den Männerpulli meines Mannes ihren Platz fanden. Ein besseres Kompliment könnte ich von meiner kritischen besseren Hälfte nicht bekommen!

7-lebenskleidung-pullover-pattydoo-maennershirt-blau-selbermachen-macht-gluecklich

Und natürlich habe ich mittlerweile verschiedene Farbvarianten zur Hand, um diese auch passend zum Nähprojekt auswählen zu können.

DIY Tutorial: eigene Leder-Label erstellen von Selbermachen macht glücklich, Bionähen, Biostoffe, Plotten

Ich hoffe mein kleines DIY-Tutorial konnte euch inspirieren und auch dazu motivieren eigene individuelle Labels zu erstellen. Und falls ihr Fragen habt – nicht zögern, ich freue mich über jedes eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Birgit

P.S.: Spare bei deinem nächsten Einkauf beim Nähpark mit dem 5% Rabatt-Gutschein: KU3CH3-NP17 – gültig bis 15.01.18.

____________________________

Alle Infos zum Nähprojekt:

Material:


_________________________________________

Verlinkt bei RUMS, bio: stoff Linkparty, create in Austria.

9 thoughts on “DIY-Anleitung: Leder-Labels selbermachen!”

  1. Guten Morgen liebe Birgit,

    huui, ich glaube das wird meine nächste Anschaffung für 2018.
    Von meinem Mann bekomme ich zu Weihnachten eine Overlook Maschine.
    Das nähen habe ich spät für mich entdeckt, aber ich liebe es und kann dabei
    gut nach meinem Job abschalten.

    Dein Blog gefällt mir gut. Ich folge Dir dann mal auf Instagram. Dann verpasse ich nichts
    Oder wäre Facebook besser ?

    Liebe Grüße
    elke von elkeworks.de

    1. Liebe Elke, das ist ein tolles Geschenk von deinem Mann. Ich freue mich sehr, wenn du mir folgst, gerne auch auf beiden Kanälen :). Glg, Birgit

  2. Anregung um gute Ideen umzusetzen, wenn man gut näht – einfach Spitze!
    Ich handarbeite nähe sehr gut – wir haben Trachtenschneiderin in der Ver-
    wandschaft!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.