DIY: Vorhänge mit Schlaufenband

Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr in einem Raum seid und dieser sich – trotz Möbel und Deko – irgendwie „nackt“ anfühlt? So ging es mir mit den Kinderzimmern meiner Mädchen.

Vorhänge musste her, natürlich in Stoffen, die sich die Mädchen selbst aussuchten durften. Und meine Große wünschte sich Gardinen im angesagten Dschungel-Look! Zum Glück war der extrabreite Dekostoff Tucan* von toller Qualität und sehr einfach zu verarbeiten.

2016-04-19-DIY-voerhaenge-gardinen-1-selbermachen-macht-gluecklich

DIY – in 6 einfachen Schritten Vorhänge selbst nähen:

1. Gardinenstangen: Das Wichtigste ist, vorab die richtigen Maße zu nehmen, damit man mit dem Resultat auch zufrieden ist. Ich habe für die Gardinenstangen die Breite so gewählt, dass diese auf beiden Seiten ca. 20-25 cm breiter sind, als der Fensterrahmen.

2016-04-19-DIY-2-voerhaenge-gardinen-1-selbermachen-macht-gluecklich

Am Beispiel der Kinderzimmerfenster, hat das eine Fenster eine Breite von ca. 1,20 m und das andere von ca. 1,80 m – also habe ich eine Gardinenstange mit 1,60 m und eine mit 2,20 m Länge gewählt. Die Gardinenstangen habe ich mit diesem Wunschmaß im Material Edelstahl einfach online bestellt (z.B. von unotto.de).

2. Schlaufenband: Damit die Gardinen die Stangen schön abdecken, habe ich mich für die Anbringung mit einem Schlaufenband (z.B. Schlaufenband 100 mm*) entschieden. Dieses ist formstabil und gibt dem Stoff einen schönen Fall.

2016-04-19-DIY-3-voerhaenge-gardinen-1-selbermachen-macht-gluecklich

3. Gardinenstoff: Aufgrund der eigenen Grundfestigkeit des Schlaufenbandes, brauchte ich nicht viel Stoff um diesen schönen Fall zu erhalten – es reichte eine Gesamtstoffbreite von jeweils der halben Fensterbreite mal ca. 1,5.

Am Beispiel meiner Fenster sind das beim dem 1,20 cm Fenster je eine Stoffbahn mit einer Breite von ca. 1 m (inkl. ca. 6 cm zum Säumen) und bei dem 1,80 cm breiten Fenster je eine Stoffbahn von ca. 2,40 m Breite.

Beim Zuschneiden ist es wichtig auf die Optik zu achten – d.h. den Rapport – des Stoffmusters auf beiden Gardinenseiten so zu erhalten, dass bei zugezogenen Gardinen das Muster schön über die ganze Flächte verläuft und kein „optischer Bruch“ ensteht.

2016-04-19-DIY-4-vorhaenge-gardinen-1-selbermachen-macht-gluecklich

Bei meiner Stoffauswahl und Fensterbreite was das nicht schwer, da der Dekostoff Tucan* eine praktische Breite von 2,80 m hat und ich diesen z.B. für das große Fenster nur einmal in der Mitte teilen musste.

Als Stofflänge habe ich von der Gardinenstange bis ca. 10 cm unter das Fensterbrett gemessen und noch ca. 20 cm dazugerechnet für das Annähen des Schlaufenbandes und das Säumen.

4. Seitlicher Gardinensaum: Nach dem Zuschneiden und Waschen aller Stoffteile, habe ich die Seitenkanten  ca. 1-2 cm zweifach umgeschlagen, festgebügelt und mit einem Geradstich versäumt. Das schafft nicht nur eine schöne Kante, sondern verleiht dem Vorhang auch an den Seiten Stabilität.

2016-04-19-DIY-5-vorhaenge-gardinen-1-selbermachen-macht-gluecklich

5. Schlaufenband: Vor dem Annähen wird das Schlaufenband auf das obere Ende aufgelegt und exakt die Breite vom Schlaufenband am oberen Stoffrand umgebügelt. Wenn nun das Band aufgenäht wird, verdeckt es somit den unteren Rand der nach innen geschlagenen Gardine. Den oberen Stoffrand habe ich vor dem Annähen mit der Overlock versäubert (geht aber natürlich auch mit einer normalen Nähmaschine).

2016-04-19-DIY-6-vorhaenge-gardinen-1-selbermachen-macht-gluecklich

An beiden Enden des Vorhangs wird das Schlaufenband ca. 3-5 cm überstehend abgeschnitten und vor dem Festnähen bündig mit dem Seitenrand nach innen umgeschlagen. Nun wird zuerst der obere Rand und anschließend der untere Rand des Schlaufenbands möglichst flach und ohne Zug festgenäht. Die Schlaufen müssen dabei selbstverständlich nach außen zeigen, damit dann hier auch die Stange durchgefädelt werden kann.

2016-04-19-DIY-7-vorhaenge-gardinen-1-selbermachen-macht-gluecklich

6. Unterer Gardinensaum: Dazu den Vorhang mit dem nun festgenähten Schlaufenband auf die Gardinenstange zu fädeln. So kann man die gewünschte Länge (bei mir ca. 10 cm unter dem Fensterbrett) festlegen. Dieser Saum wird dann zweimal nach innen umgeschlagen, glattgebügelt und mit einem Geradstich festgenäht.

Dabei darauf achten, dass bei beiden Vorhangteilen die gleiche Breite umgeschlagen wird, damit bei zugezogenen Vorhängen der Saum gleichmäßig entlang der gesamten Gardinenfläche verläuft.

Nun nur noch einmal alles schön glatt bügeln, aufhängen, ordentlich stolz auf sich sein und die Freude vom Töchterchen genießen!

2016-04-19-DIY-8-vorhaenge-gardinen-1-selbermachen-macht-gluecklich

Passend dazu kamen der schöne Streifen-Teppich Feel green und weitere farbenfrohe Accessoires in das Jugendzimmer meiner Großen.

Gardinenstoff: Extrabreiter Dekostoff Tucan von stoffe.de*
Schlaufenband: Schlaufenband 100 mm von stoffe.de*
* affiliate Links

Save

Save

Save

Save

2 thoughts on “DIY: Vorhänge mit Schlaufenband”

  1. Sieht ganz toll aus. Der Teppich paßt schön zu den Gardinen. Und danke für die ausführliche Anleitung. Müßte ich mich auch mal dransetzen. Scheint ja nicht so schwer zu sein.
    FG
    Lila-cat

  2. Hallo Lila-cat!

    Ich dank dir :-) – ja ist wirklich nicht schwer. Ich habe aber auch lange gebraucht, bis ich mich zu diesem (für mich) größeren Projekt aufgerafft hatte. Und jetzt verstehe ich nicht mehr, warum ich so lange gewartet habe, da es doch so einfach war :-)

    LG
    birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.