Das richtige Bio-Saatgut!

Bald ist es soweit. Dann kann man seine Anzuchtsplatten, Pflanztöpfchen und Quick-Pots wieder aus dem Winterquartier holen und mit frischem Leben befüllen. Um die Wartezeit etwas zu verkürzen, hab ich mir mit der Kräuterbox von Gartenfräulein schon mal ein bisschen „Sommer-Aroma“ ins Haus geholt.

Aber auch die Saatgut-Vorräte für den Gemüsegarten müssen nun so langsam wieder aufgefüllt werden. Und davor ist es unerlässlich, sich Gedanken um das richtige Saatgut zu machen. Denn hier gibt es viele versteckte Stolperfallen, die man vor allem als Bio-Gärtner unbedingt kennen sollte!

F1-Hybride meiden

Was sind überhaupt sogenannte F1-Hybride? Darunter versteht man Inzuchtslinien von Sorten, die vor allem für den Profianbau auf maximalen Ertrag, homogenes Aussehen und möglichst gleichzeitiges Reifen gezüchtet wurden. Natürlich freut sich auf der Hobbygärtner über hohe Erträge, jedoch meist spielt das perfekte Aussehen eine geringere Rolle. Und das gleichzeitige Abreifen der Früchte ist in der Haupternezeit meist eher Fluch als Segen. Zudem kann dieses Hybrid-Saatgut mit chemischen Pflanzenschutzmitteln gegen Lagerkranheiten gebeizt sein.

Das große Problem an dieser F1-Samenzüchtung liegt jedoch tiefer verborgen. Durch die extreme Züchtung werden die Pflanzen, die daraus wachsen, entweder unfruchtbar oder extrem inhomogen und können nicht wieder ausgesät werden. Somit muss jedes Jahr aufs neue Saatgut von den wenigen großen Agrarkonzernen gekauft werden, die diese Sortenzüchtung betreiben. Durch diese Konzentration auf immer weniger Züchter sind in den letzten 100 Jahren 75% aller Nutzpflanzen verloren gegangen.

Mit Gentechnik haben diese F1-Hybride jedoch nichts zu tun und derzeit wird auch (noch) kein genetisch verändertes Saatgut in Deutschland verwendet.

Die Alternative: Samenfeste Sorten!

Zum Glück gibt es sie noch – die Gemüsesorten, von denen jeder Saatgut gewinnen und im nächsten Jahr wieder ausbringen kann. Die Abweichungen, die sich bei diesen Pflanzen zeigen, sind kein Makel, sondern gewollt. Durch die genetische Vielfalt können sich diese Pflanzen viel leichter an die regionalen Umweltbedingungen anpassen – ein Aspekt, welcher leider in der profitorientierten Landwirtschaft der großen Betriebe verloren gegangen ist. Um Gemüseschätze, wie z.B. die „Bamberger Hörnchen“ jedoch am Leben zu erhalten, müssen diese immer wieder angebaut und weitervermehrt werden.

Die Königsdisziplin: Samenfest UND Bio!

Bio-Saatgut erkennt man recht einfach an dem verschiedenen Bio-Siegeln. Das EU-Biosiegel gewährleistet, dass die Mutterpflanze, von welcher das Saatgut gewonnen wurde, nach den EU-Rechtsvorschriften für den Ökologischen Landbau angebaut wurde. Trotzdem muss man hier aufpassen, denn Bio bedeutet nicht gleichzeitig samenfest und hybridfrei.

Um das sicherzustellen, gibt es  noch weitere Siegel der Bio-Anbauverbände (u.a. Bioland, Demeter, Naturland, Gäa und Verbund Ökohöfe), welche sich an strengere Vorschriften halten und auf chemische Beizmittel, sowie Hybridsorten (soweit es möglich ist) verzichten. Findet man also eines dieser Verbandssiegel auf der Samentüte, so kann man davon ausgehen, dass die Samen aus mehrjährigem, biologischen Anbau stammen.

Schnell ist mal so ein Samentütchen im Vorbeigehen im Supermarkt oder Gartencenter mitgenommen. Doch wenn man nicht nur die großen Zuchtkonzerne – von denen viele mit Monsanto in Verbindung stehen – unterstützen möchte, so ist es von Vorteil zu wissen, worauf man achten sollte:

saatgut-richtig-erkennen-selbermachen-macht-gluecklich

Den Großteil meines eigenen Saatguts kaufe ich schon seit Beginn meines Bio-Gärtnerns von Dreschflegel. Das liegt auch daran, dass ich mich vor Ort im Schaugarten Schönhagen bei mehreren großartigen Garten-Seminaren von deren ökologischer Philosophie überzeugen konnte.

Die Dreschflegel GbR ist ein Zusammenschluss von Menschen, die auf fünfzehn GärtnerInnenhöfen biologische Saatgutvermehrung und -züchtung betreibt. Bei Dreschflegel sind alle Sorten samenfest und wurden langjährig unter biologischen Anbaubedingungen gezüchtet und vermehrt.

Dazu habe ich auch schon einiges bei Bingenheimer Saatgut erworben. Auch dieses mittelständische Unternehmen vertreibt ausnahmslos samenfestes Bio-Saatgut, welches häufig in Reformhäusern und Naturkostläden angeboten wird. Und wer hier im Vorbeigehen dann nicht widerstehen kann, hat auf jeden Fall alles richtig gemacht!

Ich wünsche euch allen ein wunderschönes Wochenende!

Liebe Grüße,
Birgit

Viel Spaß beim Ausprobieren,
Birgit

P.S.: Eine große Auswahl an biologischem Saatgut & Gartenzubehör findest du bei den Beetfreunden:

 

Du möchtest keine meiner Beiträge verpassen?
Dann abonniere gleich meinen Newsletter!

Ja, ich möchte den wöchentlichen Newsletter abonnieren.

Widerruf jederzeit möglich.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

60 thoughts on “Das richtige Bio-Saatgut!”

  1. Ich folge dem Gartenfräulein schon eine ganze Weile auf Instagram und ihrem Blog und bin von ihren Büchern richtig begeistert. Dankeschön für das tolle Gewinnspiel! 😊
    Viele Grüße,
    Claudia

    1. Hallo liebe Claudia, ja ich auch. Finde auch ihre Posts immer sehr inspirierend und freue mich, dass ich dir mit diesem Gewinnspiel eine Freude mache! Wäre schön, wenn du es auch unter deinen Freunden weitererzählst :-). Denn je mehr Leser ich auf meinem Blog bekomme, umso mehr tolle Gewinnspiele kann ich auch anbieten. Glg, Birgit

  2. Ohhh was ein toller Beitrag und so viel gelernt dabei. Ich bin ein totaler Bienen-Fan und daher finde ich die Bienen-Box super interessant!
    Besonders weil Bienen bei uns ja immer weniger werden :(
    Deinen Blog werde ich gleich mal meiner Mama weiterempfehlen.
    Liebe Grüße
    Anna

    1. Liebe Anna! Vielen herzlichen Dank für dein Kommentar – es freut mich sehr, dass dir der Beitrag so gut gefallen hat und natürlich fände ich es toll, wenn du mich weiterempfliehlst. Die Bienen-Box ist auch echt sinnvoll, denn wie du sagst, brauchen die Bienen jede Hilfe von uns, die sie bekommen können. Glg, Birgit

  3. Toller Beitrag und super Gewinnspiel! Ich folge dem Gartenfräulein auch schon längere Zeit auf Instagram und die Bienen-Box ist toll!!! LG Sabine

  4. Ich folge Gartenfräulein schon einige Zeit auf Instagramm und finde die Kräuter- und die Gemüseboxen toll. Ich würde mich so sehr über den Gewinn freuen, denn mich juckt es schon arg in den Gärtnerfingern.

    1. Liebe Regina, ja, mich juckt es auch schon in den Fingern. Es ist aber auch gut noch ein bisschen entspannen zu können, bevor es dann richtig los geht! Glg, Birgit

  5. Liebe Birgit,
    ich melde mich nach langer Zeit auch mal wieder :) Freue mich schon sehr auf die Gartensaison und tolle Posts von deinem wunderschönen Garten! Ich darf dieses Jahr ein Mini-Beet bei meinen Eltern bepflanzen und bin schon sehr gespannt auf Erfahrungen außerhalb des Balkons – quasi in der freien Wildbahn^^. Ansonsten gibt es wieder ein paar Paprika und Tomaten im Kübel. Ich kann den Februar und die erste Aussaat kaum noch abwarten!
    Was du über F1-Hybride und die Biosiegel schreibst, finde ich auch sehr wichtig. Als ich vor einem Jahr das erste Mal Gemüsesaatgut gekauft habe, wusste ich noch nichts darüber und habe mal eben was im Baumarkt mitgenommen – natürlich von nicht unterstützenswerten Firmen (und auch eine F1-Sorte…). Aber mittlerweile bin ich zum Glück schon schlauer :)
    Über die Kräuterbox würde ich mich auf jeden Fall auch freuen, ein tolles Gewinnspiel!
    Liebe Grüße,
    Annie

    1. Liebe Annie, es freut mich sehr, dass dir meine Gartenposts gefallen und ich hoffe, dass ich dir dieses Jahr auch wieder den einen oder anderen praktischen Tipp geben kann :-). Mit einem Mini-Beet zu starten ist eine super Gelegenheit in das Thema reinzuschnuppern! Glg, Birgit

  6. Guten Morgen,
    ein spannender Beitrag, der mir wieder ein paar Dinge vermittelt hat. Ich selbst stehe ja total am Anfang. Ich habe den Blumengarten meiner Oma übernommen und in den letzten 2 Jahren mal versucht wenigstens Tomaten und Salatgurken anzupflanzen. Mit eher mäßigem Erfolg. Im ersten Jahr waren die Tomaten verregnet, im zweiten Jahr hatte ich Ihnen ein Dach gebaut, aber ich glaub, da kam nicht genug Sonne durch, weil ich altes Blech genommen habe, das hier noch lag. Von daher bin ich prädestiniert, dieses Set zu gewinnen, um mal Erfolgserlebnisse zu haben ;-)
    Ich wünsche dir ein wunderbares Wochenende
    LG
    Yvonne

    1. Liebe Yvonne, freut mich, dass dir mein Betrag gefällt. Ich drück dir fest die Daumen, dass es dieses Jahr im Garten besser klappt – vielleicht kann ich dir mit meinen Gartentipps übers Jahr hinweg auch ein bisschen helfen :-). Glg, Birgit

  7. Hallo Birgit, jetzt bin ich durch Dich auf das Gartenfräulein aufmerksam geworden, da werde ich wohl einen Teil meines Samstags heute bei ihr im Blog verbringen ;-)
    Sollte ich eine Kräuterbox gewinnen, ha dann turne ich hier im Kreis ;-)
    Ein schönes Wochenende, LG Petra

    1. Liebe Petra, das freut mich – das Gartenfräulein ist ein ganz toller Blog mit vielen schönen Tipps und DIY Ideen. Glg, Birgit

  8. Du glaubst gar nicht, wie ich mich immer darüber ärgere, dass die Pflanzen nicht mehr nachzuziehen sind. Bei Manufaktum bekommt man auch noch die alten Saaten. Da habe ich auch schon das ein oder andere Tütchen mitgenommen. Solch ein Anzuchtset wäre allerdings ein Träumchen.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende, mit genauso viel Energie,
    Andrea

    1. Liebe Andrea, dann geht es dir so wie mir. Je mehr man sich mit solchen Themen beschäftigt, umso mehr frägt man sich, wo die Welt noch hinführen soll. Zum Glück hab ich ganz viel Energie ins neue Jahr mitgenommen und freu mich auf all die Herausforderungen 2017. Glg, Birgit

  9. Ich denke, dass in Hausgärten nach Biorichtlinen gärtnern selbstverständlich sein sollte.
    Wir werden ja im Alltag sonst überall getäuscht.
    L G Pia

  10. Die Essbare Blüten-Box lacht mich an :) Ich hab gerade das Blütengewürz Flower Power von just spices ausprobiert, das möchte ich gern selbt mal machen. Aber Kräuter aus eigenem Anbau gibts auf jeden Fall wieder diesen Sommer, möcht ich nicht mehr missen.

    1. Es gibt nichts über frische Kräuter, aber du hast recht, es ich schwer sich zwischen all den tollen Boxen zu entscheiden :-). Glg, Birgit

  11. Hallo,
    Toller Beitrag. Da war für mich wieder einiges neues dabei.
    Ich finde vor allem die Kräuter-Box und das Buch „Mein Kreativer Stadbalkon“ recht interessant. Ich wohne zwar auf dem Land und habe einen großen Garten, aber ich habe auch eine Dachterasse und irgendwie fehlt mir da noch das kreative etwas. Daher wäre das Buch mal was für mich.
    Liebe Grüße
    Swenja

    1. Hallo Swenja, das freut mich sehr! Ich drück dir natürlich auch ganz fest die Daumen für die Verlosung :-). Glg, Birgit

  12. Hallo :)
    Schöner Beitrag!
    Ich folge dem Garten Fräulein auch schon lange und lese immer wieder gerne ihren Blog :)
    Würde mich rießig über eine Kräuterbox oder die Essbaren Blütenbox freuen :)
    Liebe Grüße,
    Anika

    1. Hallo Anika, so geht es mir auch. Ich finde es großartig, wenn jemand so gut schreiben kann, wie das Gartenfräulein und es macht immer viel Spaß die Posts zu lesen. Glg, Birgit

  13. Danke für den Beitrag. Ich war bisher auch immer so ein Tütchen im Baumarkt Mitnehmer. Das wir wohl der Vergangenheit angehören. Jetzt weiß ich auch worauf ich achten muss. Die Box würde da wie gerufen kommen. Für meine Kinder ist Eigenanbau auch immer sehr interessant. Ich habe kurz mal geguckt beim Gartenfräulein. Sie hat eine tolle Seite und bei Instagram einen Fan mehr. Und die Gemüsebox werde ich wahrscheinlich auch mal ausprobieren. Freu mich schon auf den Frühling. Schönen Sonntag an alle….Sandra

    1. Hallo Sandra, freut mich, dass du nun auch mehr auf das Saatgut achten möchtest. Ich denke je mehr, umso besser :-). Glg, Birgit

  14. Ein toller Gewinn. Ich würde mich sehr darüber freuen und direkt loslegen! Der Frühling kann kommen! Einen schönen Sonntag wünsche ich…

  15. Wow, das sind wirklich schöne Sets! Und auch gut, dass mal so gesammelt über das Saatgut zu lesen. Eigentlich dachte ich auch, dass Bio-Saatgut gleich vermehrbares Saatgut ist, wichtig zu wissen, dass das nicht so ist.
    Besonders gut gefällt mir auch die Bienen-Box. Die finde ich sehr schön zusammen gestellt.

    Grüße,
    Daphne

  16. Vielen Dank für die Erklärungen. Ich habe erst seit wenigen Jahren die Möglichkeit und das Interesse, mich selbst im Gärtnern auszuprobieren und muss da noch jede Menge lernen. Weitere Artikel dieser Art fänd ich sehr hilfreich.
    Alle Produkte vom Gartenfräulein finde ich interessant und kann mich jetzt auf die Schnelle gar nicht entscheiden.
    Sehr gerne möchte ich das Anzuchtset gewinnen. Ich muss sowieso meine Kräuter neu ansäen, weil mir im letzten Jahr viel eingegangen ist. Und so eine Schere ist was ganz Feines.
    LG von TAC

    1. Sehr gerne werde ich dich mit vielen praktischen Gartentipps durchs Gartenjahr begleiten. Noch ist ja nicht viel zu tun, aber bald wird es wieder so richtig spannend. Glg, Birgit

  17. dieser blog ist eine grosse bereicherung für mich!

    Wir haben jetzt 3 Jahre lang bei einem Biobauern ein 50qm grosses Beet gepachtet und angepflanzt mit echt grossen gemüse eträgen. ab jetzt wollen wir es aber in eigenregie in einem kleingarten versuchen und brauchen noch viele dinge und tipss!

    ich finde die kräuter- und gemüseboxen am tollsten, werde mich aber noch weiter umsehen jetzt!

    LG

    Christin

    1. Liebe Christin, das freut mich total! Sehr gerne begleite ich euch mit meinen Gartentipps durch euer Gartenjahr :-). Glg, Birgit

  18. Hallo, was für eine wunderbare Idee, in diesem Winterwonderland im Moment, schon an das frische Grün von selbstangebauten Kräutern zu denken.
    Mir gefallen ganz besonders die Kräuter- und essbaren Blüteboxen.
    Ich hoffe, dass das Glück bei mir ist.
    Alles Liebe
    Andrea DB

  19. Ich finde samenfeste Sorten auf jeden Fall besser. Gleichzeitiges Reifen ist wirklich eher für den Profianbau als für den eigenen kleinen Garten geeignet.
    Die Saatgutboxen, insbesondere die Gemüse-Box, sind toll!

    Liebe Grüße

    1. Das freut mich. Ich denke, je mehr man dann auch ins Gärtnern reinfindet, umso mehr denkt man dann auch mal über das Gewinnen von eigenem Saatgut nach. Da ist es dann gut, wenn es sich dann auch lohnt :-). Glg, Birgit

  20. Das ist doch jetzt genau richtig, damit wieder etwas grün in die Wohnung kommt. Mir gefallen besonders gut die Saatgutboxen.
    LG Ite

  21. Die Bienenbox ist super!
    Ich pflanze jedes Jahr Blumen auf meinem Balkon an, die extra im Sommer blühen und freue mich jedes Mal, wenn eine Hummel vorbeischwirrt.

    1. Das ist eine tolle Sache. Viele haben ja leider Angst vor dem Gesumme von Bienen und Hummeln auf dem eigenen Balkon, dabei wäre das so wichtig! Glg, Birgit

  22. Hallo, ich finde die Kräuter-Box toll, meine Küche wird als Kräutergarten genutzt, sogar Chilli funktioniert auf der Fensterbank.
    LG Manuela

  23. Da ich ein riesiger Fan von frischen Kräutern auf unserem Balkon bzw. im Winter auf unserer Küchenfensterbank bin, finde ich die „Kräuterbox“ ganz wunderbar! :-)
    Viele liebe Grüße, Hanni

  24. Hallöchen,

    Ich probiere es regelmäßig mit Kräutern und habe Chilis und Gurken auf dem Balkon.

    Da es mit den Kräutern noch nicht so wunderbar funtkioniert, würde ich doch gern so eine Kräuterbox testen!

    Schönes Gewinnspiel!

    Liebe Grüße

  25. Noch was zu F1 – das Supermarkt-Gemüse ist in den meisten Fällen F1, und zwar AUCH DAS BIO. Also die Samen aus den Paprikas puhlen kann man sich sparen.
    Ich habe sonst alles selbst gezogen, kaufe aber inzwischen einzelne Pflanzen zu, von denen ich ein ganzes Samentütchen nicht innerhalb 2 Jahren aufbrauchen kann. Bei längerer Lagerung verkommt das Zeug bei mir und dafür ist es mir zu schade. Und 20 Zuccinipflanzen und 100 Tomatenstauden sind quatsch.
    Bei Kräutern sieht das anders aus – da lohnt sich selber ziehen. Braucht man ja immer wieder.
    Ich würd mich sehr über das Küchenkräuterset freuen.
    LG Martina

  26. Hallo,
    ich bin von der Rita rübergehüpft und finde Dein Blog ganz wunderbar. Ich gartle in einem Krautgarten, dass ist ein Stück Acker, der nur von Mai bis November bepflanzt wird. Und weil ich damit noch nicht genug habe, ist auch mein Balkon nicht sicher vor mir ;-)
    Ich finde die Bienen box ganz toll, würde mich aber auch über die Kräuterbox sehr freuen.
    Ich mache übrigens auch sehr viel selbst und probiere vieles aus.
    LG Stefanie

  27. Hallo! Da ich gerne dieses Jahr mehr Kräuter selbst anbauen würde, kommt diese Box wie gerufen!
    Das Gartenfräullein habe ich gerade erst kennengelernt! Die Samenboxen finde klasse!

    Ein schönes Wochenende & viele Grüße, Vanessa

  28. Liebe Birgit,

    na da hüpfe ich sowas von noch schnell in den Lostopf 🍯!

    Vielen Dank für den ausführlichen Beitrag und das mega Gewinnspiel. Ich folge dir auf Instagram schon eine ganze Weile und dem Gartenfräulein jetzt auch. Toller Account, Blog und Shop 👍🏻 Ich bin begeistert über die Neuentdeckung. Spontan haben mir neben dem Kräuterset vor allem das schicke Gartenzubehör und die Bienenbox 😍

    Liebe Grüße
    Sina

  29. Mich interessiert das Saatgut am meisten. In mir ist irgendwie immer der Zwiespalt, dass ich gerne mit frischen Zutaten kochen möchte, aber nicht wirklich Platz und Lust habe, mir extra Töpfe, Erde, etc. zu holen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.