Bau dir dein Gewächshaus – Teil 3

Nachdem der richtige Standort (Teil 1) gewählt und das Fundament (Teil 2) gebaut ist – geht es im letzten Teil dieser Mini-Serie nun endlich um das eigentliche Gewächshaus.

Welche Größe und welches Material soll es haben? Nachdem ich mir einige günstige Modelle in verschiedenen Baumärkten angesehen hatte, wusste ich zumindest, was ich nicht wollte. Es sollte vor allem stabil und langlebig sein, damit ich auch in den nächsten 20 Jahren noch Freude daran habe.

Welches der vielen Gewächshaus-Modelle einem gefallen ist am Ende natürlich eine ganz persönliche Enscheidung und ich berichte in diesem Beitrag auch nur über meine eigenen Erfahrungen. Dennoch gibt es ein paar Kriterien, die man bei der Auswahl auf jeden Fall beachten sollte.

Bau dir dein Gewächshaus - Tipps & Tricks zur Planung eines kleinen Gewächshauses | Selbermachen macht glücklich: DIY, Biogarten, Bionähen #DIY #garten #gewächshaus #bio

Was ist bei der Auswahl eines Gewächshauses wichtig?

Es sollte vor allem nicht zu klein sein, damit man darin bequem arbeiten und einen guten Ertrag erzielen kann. Wenn möglich, sollte man eine Größe von mindestens 8 qm wählen, um sich darin nicht selbst auf die Füße zu treten. Noch etwas größer wäre natürlich besser. Meines hat ca. 12 qm mit einer angenehmen Arbeitshöhe und fühlt sich dadurch sehr geräumig an. Außerdem ist die Stabilität sehr wichtig, um an seinem Gewächshaus lange Freude zu haben.

Die Wahl des Fenstermaterials richtet sich nach dem individuellen Bedarf. Stegplatten haben den Vorteil, dass sie durch ihre Hohlkammern das Licht brechen und damit die Verbrennungsgefahr von den Pflanzen an heißen Sommertagen reduzieren. Diesen Effekt kann man bei Glasplatten auch durch die sogenannte Nörpelung erreichen.

Möchte man die Saison deutlich verlängern und bereits im März Salat & co. aussäen, so kann man die Anschaffung von 16 mm Stegdreifachplatten in Betracht ziehen. Dickere Platten – ab ca. 8 mm halten auch stärkerem Wind und Hagel gut stand. Sind diese Platten mit dem Begriff „Longlife“ gekennzeichnet, dann sind diese weitgehend UV-beständig und mit spezieller Beschichtung gegen das „Altern“ ausgegstattet.

Neben den Materialien sind auch die Lüftungsmöglichkeiten des Gewächshauses entscheidend. Gerade in den heißen Sommermonaten muss eine gute Belüftung durch ausreichende Fensterflächen möglich sein. Dazu ist es von Vorteil, wenn auch die Türe – z.B. als Halbtüre – zum Lüften mitverwendet werden kann. Da es im Gewächshaus auch schnell über 35 Grad kommen kann, sollte man bei Abwesenheit automatische Fensteröffner (durch Wärme) in Betracht ziehen.

Der Gewächshausbau – das Finale

Während meiner Recherche hatte ich das Glück das Gewächshaus einer guten Bekannten genauer unter die Lupe nehmen zu können. Es gefiel mir auf Anhieb richtig gut! Ich mochte die angenehme Arbeitshöhe im Haus, die stabile zweigeteilte Tür – welche das Lüften ermöglicht und gleichzeitig meine neugierigen Hunde fernhält – und die solide Bauweise.

Daher fiel meine Wahl nach ein paar weiteren Vergleichen schlussendlich auf ein Gewächshaus von Beckmann, mit dem ich nach wie vor sehr zufrieden bin. Quadratisch, praktisch, gut kam es in Form einer soliden Pallette bei mir an.

Bau dir dein Gewächshaus - Tipps & Tricks zur Planung eines kleinen Gewächshauses | Selbermachen macht glücklich: DIY, Biogarten, Bionähen #DIY #garten #gewächshaus #bio

Vom Hersteller bekam ich den hilfreichen Tipp, dass man die Fenster und Türen vormontieren kann, um beim Aufbau des Gewächshauses zügiger voranzukommen. Pro Fenster muss man hier mit einer guten Stunde Montagezeit rechnen. Und nach dem ersten Fenster konnte ich mit Genugtuung feststellen, dass es keine Hexerei ist mit einer Silikonspritze abzudichten oder Aluminiumbänder auf Holkammerplatten zu kleben. Es liest sich in den Anleitungen nur technisch komplizierter, als es dann tatsächlich ist.

Bau dir dein Gewächshaus - Tipps & Tricks zur Planung eines kleinen Gewächshauses | Selbermachen macht glücklich: DIY, Biogarten, Bionähen #DIY #garten #gewächshaus #bio

Mein Gewächshaus hat übrigens vier Dachfenster – zwei davon sind mit automatischen Fensteröffnern, die durch Wärme gesteuert werden, ausgestattet. Diese habe ich an der windabgewandten Seite angebracht, damit es bei einem warmen Sommerregen (wenn die Fenster geöffent sind) nicht zu viel reinregnet. Dazu habe ich auch ein Giebelfenster – gegenüber vom Eingang – welches an heißen Tagen für ausreichende Kühlung durch Querlüftung sorgt. Mit dieser Ausstattung komme ich bei meinem Gewächshaus auch an heißen Sommertagen ohne extra Beschattung gut zurecht.

Beim Aufstellen des Metallgerüstes ist es wichtig, noch ein paar geschickte Hände mehr zur Hilfe zu haben. Während meine fleißigen Helfer den Aluminiumrahmen an das Fundament bohrten, suchte und schraubte ich parallel die Einzelteile für die Seiten- und Giebelelemente zusammen. Natürlich Schritt für Schritt nach Gebrauchsanleitung, wie es sich für eine Frau gehört!

Bau dir dein Gewächshaus - Tipps & Tricks zur Planung eines kleinen Gewächshauses | Selbermachen macht glücklich: DIY, Biogarten, Bionähen #DIY #garten #gewächshaus #bio

In das Metallgerüst haben wir anschließend die einzelnen Stegplatten geschoben und am nächsten Tag mit dem Dichtungsband stabilisiert. Die solide Bauweise gibt dem Haus eine großartige Stabilität und dank der guten Aufbauanleitung kam es bei der Montage zu keinen bösen Überraschungen.

Bau dir dein Gewächshaus - Tipps & Tricks zur Planung eines kleinen Gewächshauses | Selbermachen macht glücklich: DIY, Biogarten, Bionähen #DIY #garten #gewächshaus #bio

Hier ist es nun fix und fertig! Man sieht auch die Regenrinnen, die an den Seitenkanten befestigt werden. Gebaut haben wir es in ca. 4 Tagen. Und danach sind auch direkt die ersten Pflänzchen eingezogen.

Bau dir dein Gewächshaus - Tipps & Tricks zur Planung eines kleinen Gewächshauses | Selbermachen macht glücklich: DIY, Biogarten, Bionähen #DIY #garten #gewächshaus #bio

Dabei hab ich statt eines breiten Mittelgangs zwei schmälere gewählt, damit ich auch in der Mitte noch eine Reihe Tomaten unterbringen konnte. Und so konnte ich mich im Sommer über jede Menge wunderbarer Tomaten und knackiger Gurken aus dem Gewächshaus freuen.

Bau dir dein Gewächshaus - Tipps & Tricks zur Planung eines kleinen Gewächshauses | Selbermachen macht glücklich: DIY, Biogarten, Bionähen #DIY #garten #gewächshaus #bio

Ich hoffe euch hat meine dreiteilige Serie „Bau dir dein Gewächshaus“ gefallen und der eine oder andere praktische Tipp war für euch dabei!

Liebe Gartengrüße,
Birgit

Verlinkt bei Samstagsplausch und einfachnachhaltigbesserleben.

6 thoughts on “Bau dir dein Gewächshaus – Teil 3”

  1. Hallo!

    Ich kann mir gut vorstellen, wie stolz man danach ist auf das selbst gebaute Gewächshaus und wie viel mehr Freude es bedeutet, wenn man es dann benutzt.

    Danke für die vielen guten Tipps!

    lg
    Maria

  2. Liebe Birgit,

    Ich wünsche mir auch ein Gewächshaus für unseren Garten, damit ich unsere 5 köpfige Famile auch gut mit den geliebten Tomaten und Gurken versorgen kann. Dank deiner Serie weiß ich nun worauf ich achten muss und wie wir das Projekt angehen.
    Viel Freude und Ertrag noch mit deinem Schmuckstück
    LG Petra

  3. Liebe Birgit!
    Dein Gewächshaus sieht wirklich fabelhaft aus! Das macht mir gleich Lust selber eines zu kaufen! Hach, du machst mich ungeduldig!
    Viele Grüße, Izabella

  4. Ohja, das ist auch noch ein großer Wunsch von mir ein schönes Gewächshaus. Naja mal sehen vllt wird es nächstes Jahr was. Dann kann ich mir bei dir ein paar tips abschauen. Schönes Wochenende LG Betty

  5. Liebe Birgit,
    danke für diese tolle Serie!
    Ich habe (noch) kein Gewächshaus, aber wenn ich meinen Lebensgefährten endlich dazu überredet habe, weiß ich worauf es ankommt.
    Liebe Grüße,
    Carina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.