Aufräumarbeiten!

Lasst die Aufräumarbeiten beginnen. Heute wurde fleißig gerupft, gezupft und der Boden gelockert. Zuckermais, Kürbis & Co. mussten die Beete verlassen – nur Brokkoli und Zucchini durften noch bleiben. Mit meiner Doppelgrabgabel habe ich den Boden gelockert – wie schon im Beitrag „Nie mehr umgraben“ vom letzten Jahr ausführlich beschrieben.

aufraeumarbeiten-selbermachen-macht-gluecklich-vorlage-hoch-leer

Einmal muss noch ordentlich gejätet werden und dann wird der Garten mit einer Mulchschicht aus Rasenschnitt in den verdienten Winterschlaf geschickt. Wie macht ihr das denn so? Schwört ihr aufs Umgraben, oder lockert und mulcht ihr auch so wie ich?

Aber so ganz und gar schläft der Garten im Winter auch nicht. Der Feldsalat sät sich jedes Jahr brav von selbst aufs neue aus und lässt sich so langsam auf den Beeten und zwischen den Erdbeeren blicken. Auch ein sicheres Zeichen für den fortschreitenden Herbst. Im Gegensatz zum Spinat, der sich wieder mal sehr bitten lässt und nicht so recht wachsen will. Ein paar letzte Erntefreuden gab es heute dennoch. Die letzten Zucchini und Tomaten reifen noch im Freien und eine Reihe Ringelblumen habe ich für meine fleißigen Bestäuber-Helferlein stehen lassen.

3-aufraeumarbeiten-selbermachen-macht-gluecklich-vorlage-hoch-leer

Apropos Helferlein – ohne meine lieben Freundinnen hätte ich diese Aufräumarbeiten heute nicht geschafft! Ich konnte leider in den letzten Monaten den Gemüsegarten nicht ganz so gut pflegen konnte, wie ich es gerne getan hätte und bin unglaublich dankbar für ihre Hilfe und Gesellschaft. Ich war viel bei meiner Familie in Kärnten, die in der Zeit meine Unterstützung mehr brauchten, als mein Garten. Vor allem in den letzten Wochen hat auch die Qualität meiner Blogbeiträge darunter gelitten. Klar hätte ich auch die eine oder andere Woche aussetzen können, aber das wollte ich nicht. Zu gerne schreibe ich über meinen Garten, auch wenn es – so wie heute – schnell gehen muss.

Doch es kommt auch wieder eine ruhigere Zeit mit mehr Möglichkeiten für Recherchen und spannenden Themen. So möchte ich gerne eine Serien über die Planung und den Bau eines Gewächshauses schreiben, die Beetzusammenstellung für das kommende Jahr angehen und dabei auch darauf eingehen, welche Pflanzen gut miteinander können und welche lieber mehr Abstand voneinander haben. Dazu gibt es ein paar schöne Gartenbücher, die ich euch vorstellen möchte. Denn auch im Garten lernt man nie ganz aus.

Welche Themen würden euch denn besonders interessieren?
Ich freue mich sehr über euer Feedback, Wünsche und Anregungen!

Liebe Gartengrüße,
Birgit

Verlinkt bei Samstagsplausch und einfachnachhaltigbesserleben.

Merken

4 thoughts on “Aufräumarbeiten!”

  1. Naja, du kennst ja meinen Garten und weißt, dass ich deine Tipps gerne lese – auch, wenn ich sie nicht umsetze. Ich kann nur bestätigen, dass „der Rasi“ (automatische Rasenmäher) nicht mehr viel zu tun hat. Die Rosen habe ich bereits zurückgeschnitten. Das war’s !
    Also Herbst und Winter können kommen.

  2. Spannend finde ich die Idee mit dem Gewächshaus. Vielleicht, könnte ich Vaters Gewächshaus dann mal sinnvoll nutzen.
    Den Garten macht der Vater zum größten Teil alleine. So war ja auch der Plan, als er den Garten übernahm. Denn so hat er ein Hobby, das ihn ein wenig fordert.
    Hab noch eine schöne Woche
    Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.