Am Ende der Textil-Versorgungskette

Gestern früh hatte ich ein echt schlechtes Gewissen! Und ich kann mir vorstellen, dass es einigen von euch öfters genauso geht. Denn – obwohl er sich nie beschwert – so befindet sich mein Mann am absoluten Ende meiner „Textil-Versorgungskette“. Bei Kinderstoffen und Schnittmustern werde ich regelmäßig schwach und dank RUMS gibt es jede Woche einen überaus wichtigen Anlass für mich selbst auch was schönes zu nähen ;-).

Trotzdem wurde mir auch schlagartig wieder klar, warum mein lieber Schatz so oft leer ausgeht! Einfach sollte er sein, der neue Pulli, nur blau, bloß kein Bündchen aus einer abweichenden Farbe, drauf darf auch nix, der Ausschnitt höchstens ein V-Neck, oder nein doch lieber rund… na, da halten sich die Möglichkeiten für künstlerische Kreativität eher in Grenzen ;-).

2-mannershirt-max-pattydoo-selbermachen-macht-gluecklich

Soweit so gut – damit waren Farbe und Schnitt erstmal geklärt. Was ich jedoch leider unterschätzt hatte, war die Dehnbarkeit des Stoffes, welche dafür sorgte, dass der Kragen leider um einiges weiter wurde als gewünscht. Dabei war doch gerade dieser das Allerwichtigste! So konnte man nun weder Hemden, noch normale T-Shirts darunter tragen… Kein Problem! Ich nähte ihm einfach noch schnell ein passendes Unterhemd mit weitem Ausschnitt dazu ;-).

3-mannershirt-max-pattydoo-selbermachen-macht-gluecklich

Ein große Portion Glück hatte ich außerdem noch. Denn nicht nur, dass er ihn frühs gleich „freiwillig“ anzog – ich hatte heute als „Haus-und Hof-Fotografin“ der Firma, auch noch einen geschäftlichen Fototermin mit ihm vor der Isländischen Mooswand der neuen Küchenausstellung.

Wie man sehen kann, ist der Pulli auch unter dem Jacket sehr chic. Perfekt! Noch ein paar Blog-Fotos hinterher und schon war auch dieses Nähprojekt erfolgreich „im Kasten“!

mannershirt-max-pattydoo-selbermachen-macht-gluecklich

Liebe Grüße,
Birgit

P.S: Detailfotos konnte ich mir ja sparen – dafür durfte ich als Entschädigung, für diese nicht allzu spanndene Textilkreation, den lustigen Schnappschuß verwenden ;-D

_________________________

Alle Infos zum Nähprojekt:

Schnittmuster:

Materialien:

 Schwierigkeitsstufe:

  • Einfach und schnell

_________________________________________

Verlinkt bei Dienstagsdinge, Creadienstag, HoT, Create in Austria, Ich näh bio und natürlich zu meiner eigenen wöchentlichen bio: stoff-Linkparty – würde mich sehr freuen, wenn ihr diese Woche auch wieder dabei seid. Es gibt ein tolles Stoffpaket zu gewinnen!

_________________________________________

Du möchtest keine meiner schönen Verlosungen verpassen?
Dann abonniere gleich meinen Newsletter!

Ja, ich möchte den wöchentlichen Newsletter abonnieren.

Widerruf jederzeit möglich.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

12 thoughts on “Am Ende der Textil-Versorgungskette”

  1. Ja, ja, die lieben Männer… Beim Nähen fallen sie „immer“ hinten unter. ;-) Immerhin durftest du ein fröhliches blau für ihn vernähen. Das Shirt steht ihm auf jeden Fall sehr gut und sieht auch unter dem Jacket gut aus.
    Viele Grüße Miriam

    1. Liebe Miriam, ja die Farbe ist toll und er trägt es auch sehr gerne. wenn ich dann auch irgendwann mal den Kragen gut hinbekomme, dann wärs perfekt :-). lg, Birgit

  2. Hallo Birgit!
    Also, der Pulli ist klasse!
    Muss ich auch irgendwann mal wieder machen, aus den gleichen Gründen wie Du steht auch mein Mann ganz hinten auf der zu-Benähenden-Liste, und er beschwert sich auch nicht drüber.
    Jatzt hab ich aber doch mal ne andere Frage: lannst Du rausfinden, was das für Lampen sind vor der Mooswand, und mir Bescheid geben? Die finde ich echt spannend, und wir sind gerade auf der Suche!
    Danke,
    Antje von lelonuk

    1. Hallo Antje, vielen Dank! Wegen der lampen frage ich gerne für dich nach, woher wir die haben und geb dir noch Bescheid! LG, Birgit

  3. Ach, da hab ich auch so einen „stinklangweiligen“ Kerl in der Familie. Dunkelblau, schwarz, grau, kein Firlefanz und ja nicht poppig. Kein Wunder, dass sie die letzten in der Kette sind. Aber so sind sie einmal, man muss es akzeptieren. Aber auch wenn nur blau, das Shirt ist prima geworden und der Herr scheint glücklich, was wollen wir mehr. Liebe Grüße, Birgitt

  4. Hallo Birgit,
    ein cooles, schlichtes Teil und wirklich schöne Fotos – klasse das du die Wand gleich nutzen konntest. Das der Mann ganz hinten in der Textilversorgungskette steht ist bei uns auch so…da bekomm ich auch ab und zu ein schlechtes Gewissen. Das nächste Nähprojekt für meinen Mann ist aber schon in Planung ;-P
    Liebe Grüße
    Jana

    1. Hallo Jana, meins auch :-). Ich versuch mich an einer zweiten Jogginghose, nachdem ich vor einem Jahr an der ersten gescheitert bin ;-). Lg Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.