alles neu: alles bio!

Eigentlich schon verrückt, da beschäftige ich mich schon seit so langer Zeit mit gesundem Bio-Essen, baue auf ca. 180 qm eigenes Bio-Gemüse an, um zusätzlich Ressourcen zu schonen, habe alles Plastik aus meiner Küche verbannt, aber irgendwie hat es bei dem Thema Stoff einige Monate gedauert, bis das Thema „Bio“ auch hier in meinem Kopf angekommen ist.

Kimonotee von Maria Denmark aus Bio-Jersey (GOTS zertifizierter Tula-Jersey von stoffe.de)

Anfangs war ich regelrecht im „Stoffrausch“ – die Welt der bunten Möglichkeiten stand mir offen und ich konnte nach Lust und Laune kreativ kombinieren. So ein ähnliches Gefühl hatte ich schon mal vor knapp 9 Jahren in den Mega-Supermärkten in Kanada. Obst und Gemüsetheken in herrlichster Farbenpracht soweit das Auge reicht. Damals habe ich keine Sekunde darauf geachtet, was davon Bio war, ob es regional angebaut wurde, oder wie ich beim Einkaufen Plastikverpackungen so gut es geht vermeiden kann.

Kimonotee von Maria Denmark aus Bio-Jersey (GOTS zertifizierter Tula-Jersey von stoffe.de)

Inzwischen ist das Thema „Bio“ sehr wichtig für mich und in vielen meiner Lebensbereiche angekommen. Beim Essen, im Bereich Kosmetik und nun endlich auch beim Thema Stoff. Man braucht sich eigentlich nur ein bisschen dazu einzulesen, um zu verstehen wie wichtig es auch beim Stoffkauf ist, unseren schönen Planeten zu schonen. Und dabei will ich absolut kein Moralapostel sein. So denke ich einfach für mich.

Jeder trifft seine eigenen Entscheidungen und das ist auch gut so. Ich bin ja auch schon seit 2 Jahren Vegetarierin und habe kein Problem damit, meinen Freunden beim Fleischessen zuzusehen. Obwohl ich auf Fisch und Fleisch verzichte, verfechte ich auch nicht das „Alles-oder-Nichts-Prinzip“.

So wie Jonathan Safran Foer in seinem Buch „Tiere essen“ schreibt, ist es bereits ein Erfolg für die Umwelt, wenn man nur einmal in der Woche auf Fleisch verzichtet. Es muss ja nicht jeder sofort Vegetarier werden.

Kimonotee von Maria Denmark aus Bio-Jersey (GOTS zertifizierter Tula-Jersey von stoffe.de)

So wie auch natürlich nicht jeder sofort nur noch Biostoffe vernähen muss. Ich freue mich auch weiterhin darauf, die wunderschönen Nähbeispielen auf den vielen tollen Blogs zu sehen, egal ob der Stoff nun Bio ist oder nicht.

Vielleicht wird es mir auch manchmal leid tun, einen Stoff nicht zu verwenden. Aber ich habe nun nach langer Überlegung dafür entschieden, nur noch Biostoffe zu kaufen. Damit ich mit meinem Konsum wenigstens ein bisschen zu einem umweltfreundlicheren Umgang mit unseren knappen Ressourcen beitragen kann.

Kimonotee von Maria Denmark aus Bio-Jersey (GOTS zertifizierter Tula-Jersey von stoffe.de)

Auch wenn sich bei mir in dem letzten Jahr doch einiges an Stoffen angesammelt hat, möchte ich mir in Zukunft nun nicht alle Schränke mit Bio-Stoffen vollpacken, die ich in drei Leben nicht vernähen kann. Es ist ein guter Zeitpunkt um neu zu starten. Weniger ist manchmal mehr.

Und natürlich sind Biostoffe auch um einiges teurer. Schließlich werden z.B. beim GOTS Zertifikat sowohl umwelttechnische Anforderungen entlang der gesamten textilen Produktionskette, als auch die Einhaltung von Sozialkriterien geprüft.

Mit all diesen Gedanken im Kopf kam auch der Wunsch hoch, meine Webseite neu zu strukturieren. Ein neues Logo tauchte in meinem Kopf auf, in Form einer Baumwollknospe. Passend um meine Gartenliebe und Nähleidenschaft zu verbinden.

Kimonotee von Maria Denmark aus Bio-Jersey (GOTS zertifizierter Tula-Jersey von stoffe.de)

Schritt-für-Schritt wird sich „Selbermachen macht glücklich“ weiterentwickeln – es werden informative Seiten zum Thema Bio entstehen und auch den Stoffen selbst und deren Bezugsquellen möchte ich in meinen Post in Zukunft mehr Aufmerksamkeit schenken.

Das ist das Schöne am Selbermachen, es enstehen immer neue Dinge, die einen glücklich machen. Und wenn es bei mir gerade auch nur der Moment ist, diese Gedanken in Worte zu fassen und aufzuschreiben zu können.

Infos zum Nähprojekt:

____________________________________________

P.S. Du möchtest meine Beiträge gerne bequem und einfach in dein Postfach erhalten? Dann melde dich für meinen wöchentlichen Newsletter in der Seitenleiste an! Und was ich zwischen den Beiträgen so mache, kannst du natürlich auch auf Instagram und Facebook verfolgen!

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Merken

Merken

Merken

Merken

12 thoughts on “alles neu: alles bio!”

  1. Schönes Tshirt, schlicht aber doch ein Hingucker, grade durch die zwei Farben. :) Und ein tolles Logo hast du dir da erstellt.
    Das mit dem Stoffrausch kenne ich nur zu gut. Am Anfang habe ich auch alle möglichen Stoffe gekauft möglichst natürlich auch günstig. Aber mir ist dann aufgefallen, dass diese meistens einen ganz schönen starken Eigengeruch haben, häufig auch nach Chemikalien. Nun versuche ich auch etwas bewusster hochwertigeren Stoff zu kaufen.

    1. Hallo Beccy, ich dank dir für dein Kommentar. Es freut mich, dass du meine Gedanken nachvollziehen kannst. Es ist immer schön zu wissen, wenn man nicht alleine mit seiner Meinung da steht :-). Glg birgit

  2. Liebe Birgit
    Eigentlich wollte ich schon lange im Bett sein, aber ich wollte mir unbedingt noch deinen Post anschauen. Ich lese gerade, dass du schon auf plastikfrei umgestellt hast, wir sind mittendrin und vor 2 Tagen habe ich Bio-Jerseys gekauft und kurze Haare habe ich auch seit Kurzem….
    Gerne schaue ich wieder bei dir auf dem Blog vorbei.
    Herzlichst
    Verena

    1. Hallo Verena, ich sollte auch schon längst im Bett sein :-). Plastikfrei ist zu schön um wahr zu sein, aber zumindest in der Küche umgesetzt. Da es mich aber fast jedes Mal beim Einkaufen beschäftigt, würde ich es auch gerne im Blog als Thema aufgreifen. Umso mehr freut es mich zu hören, dass wir da auf einer Wellenlänge sind! Glg, Birgit

  3. Liebe Birgit,

    über deine eMail bin ich auf deinen Blog aufmerksam geworden und freu mich total :-) Du schreibst mir aus der Seele. Ich habe in meinen Nähanfängen auch fleißig drauflos gekauft – bunt – aktuell – ohne groß weiter darüber nachzudenken.
    Ich bin schon seit einiger Zeit daran nur noch Biostoffe zu kaufen und auch nur für spezielle Projekte. Wie du schon schreibst: Weniger ist mehr.

    Ich schau mich jetzt gleich mal noch in Ruhe auf deinem Blog um :-)

    Um auf diesem Weg deine Frage zu beantworten: Bio-Softshell gibt es nicht. Softshell besteht aus synthetischen Fasern (bsp. Polyester), wie die meisten Funktionsstoffe.

    Liebe Grüße,
    Kerstin
    PS: Das Shirt steht dir super und dein Logo finde ich toll! Hast du dich schon bei meiner Bio-Linkparty damit verlinkt?

    1. Liebe Kerstin!
      Vielen lieben Dank für deine schnelle Antwort. Schön, dass du bei mir vorbeigeschaut hast. Ich finde deinen Blog auch große Klasse und freu mich sehr Gleichgesinnte kennenzulernen. Ich hab mir schon gedacht, dass es den synthetischen Softschell nicht Bio gibt, aber ich dachte ich frag sicherheitshalber doch mal einen Profi :-). Hast du mir Sofshell trotzdem schon mal was genäht und würdest du da bestimmte Hersteller aus anderen ökologischen Gesichtspunkten vorziehen? Ich brauch irgendwas für den Übergang und würd mir gerne was selber nähen. Vielleicht hast du da eine Inspiration für mich :-).
      Glg,
      Birgit
      P.S. ich verlink mich gleich mal bei dir :-)

      1. Liebe Birgit,

        oje – der Profi bin ich auch nicht ;-)
        Softshell habe ich bislang noch nie vernäht. Ich habe mir das aber auch schon einige Male überlegt, da ich eine einigermaßen regendichte Übergangsjacke brauchen könnte.

        Ich kann dir leider gar keine Tipps zu dem Thema geben – ich muss mich erst selbst näher damit befassen :-(

        LG,
        Kerstin

        1. Hallo Kerstin!

          Schau mal was Iris als Kommentar geschrieben hat: Eine Softshellalternative, die es soweit ich weiss inzwischen auch in Bio gibt, ist ETA-PROOF. Das findest u.a. bei Extremtextil.
          Sobald ich Zeit hab, schau ich mir das mal an!

          Glg, Birgit

  4. Ein schönes neues Logo hast du erstellt und dein Shirt gefällt mir auch gut. Ich kann dich gut verstehen, immer mehr in Bio Qualität einzukaufen. Auch ich bin in der letzten Zeit immer mehr dazu übergegangen, mein Leben auf Bio und umweltfreundlicher umzustellen. Biokosmetik nutze ich schon seit nun zwei Jahren, nachdem ich den Bericht beim BUND über die Inhaltsstoffe in „normalen“ Kosmetika gelesen habe. Alles aus Plastik konnte (und wollte) ich zwar noch nicht verbannen, aber beim Einkauf achte ich schon vermehrt darauf lose, regionale und/oder Bio- Ware zu kaufen. Auch beim Stoff kaufe ich meist Bio-Qualität.
    Dir viel Erfolg und mach weiter so!
    Liebe Grüße
    Christine

    1. Hallo Christine!
      Vielen lieben Danke! Es geht ja zum Glück auch nicht um Alles-oder-Nichts, sondern um jeden kleinen einzelnen Beitrag, den man leistet. Das ist toll, dass du da auch so denkst! Es freut mich total so viel Unterstützung zu bekommen! Glg, Birgit

  5. Inzwischen versuche ich auch möglichst Biostoffe zu kaufen.
    Allerdings habe ich auch noch viele Altlasten im Keller; besonders am Anfang der Nähzeit hab ich zugeschlagen, wo es nur ging. Die werde ich halt nach und nach noch verarbeiten. Denn sie wegzuschmeissen – das widerspricht der Nachhaltigkeit.

    Eine Softshellalternative, die es soweit ich weiss inzwischen auch in Bio gibt, ist ETA-PROOF. Das findest u.a. bei Extremtextil.
    Lg Iris

    1. Hallo Iris!
      vielen lieben Dank für dein Kommentar. Da ich noch nicht so lange nähe, halten sich die „Altlasten“ zum Glück bei mir in Grenzen und weggeschmissen wird natürlich auch nichts. Auch diese werden Schritt für Schritt vernäht :-). Der Tipp mir der Softshellalternative ist großartig, das werde ich mir gleich ansehen! Glg, Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.